Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.03.2014

10:59 Uhr

Aktien

China bereitet Einführung von Vorzugsaktien vor

China bereitet Insidern zufolge eine Einführung von Vorzugsaktien vor. Ein Vorteil von Vorzugaktien sollen vor allem höhere Dividende sein. Außerdem sollen Besitzer im Falle einer Insolvenz bevorzugt werden.

Die chinesische Wertpapieraufsicht bereitet die Einführung von Vorzugsaktien für börsennotierte Unternehmen vor. dpa

Die chinesische Wertpapieraufsicht bereitet die Einführung von Vorzugsaktien für börsennotierte Unternehmen vor.

Peking/ShanghaiDie chinesische Wertpapieraufsicht bereitet Insidern zufolge die Einführung von Vorzugsaktien für börsennotierte Unternehmen vor. Dazu solle in den kommenden Tagen ein Pilotprojekt angekündigt werden, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch von drei mit der Sache vertrauten Personen. Demnach sollen zunächst Vorzugsaktien von Banken ausgegeben werden. Die großen, in Staatsbesitz befindlichen Geldhäuser würden diesen Schritt bereits vorbereiten.

Besitzer von Vorzugsaktien bekommen eine festgelegte, meist höhere Dividende und werden im Falle einer Insolvenz gegenüber normalen Aktionären bevorzugt behandelt. Dafür haben sie aber auch weniger Einfluss und keine Stimmrechte, mit denen Stammaktionäre Einfluss auf das Unternehmen ausüben können. Die Einführung von Vorzugsaktien könnte den chinesischen Aktienmarkt beleben. Der Shanghai Composite Index hat in diesem Jahr bereits sechs Prozent an Wert verloren. Ein Grund dafür sind schlechte Konjunkturnachrichten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×