Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.07.2014

13:07 Uhr

Aktien im Fokus

Gewinnwarnung von Air France belastet Flugwerte

Die Prognose-Senkung von Air France-KLM ist an der Börse deutlich zu spüren: Die Aktie der Fluggesellschaft ist auf den tiefsten Stand seit etwa vier Monaten gefallen. Die Kurse anderer Airlines sind ebenfalls betroffen.

Europas zweitgrößte Fluggesellschaft Airfrance-KLM senkt ihr Gewinnziel – das belastet die Kurse vieler Fluggesellschaften. AFP

Europas zweitgrößte Fluggesellschaft Airfrance-KLM senkt ihr Gewinnziel – das belastet die Kurse vieler Fluggesellschaften.

FrankfurtDie Prognose-Senkung von Air France-KLM hat die Luftverkehrswerte am Dienstag europaweit unter Druck gesetzt. Der Kurs der französisch-niederländischen Airline sank in Paris um bis zu sechs Prozent auf ein Viereinhalb-Monats-Tief von 8,83 Euro. Die Aktien des europäischen Branchenführers Lufthansa verbilligten sich um 2,5 Prozent. Die British Airways-Mutter IAG verlor in der Spitze 5,3 Prozent und war mit 342 Pence so billig wie zuletzt im November 2013. Auch Air Berlin Easyjet und Ryanair gaben jeweils mehr als zwei Prozent nach.

„Die Gewinnwarnung kurz vor den für die Branche wichtigen Sommermonaten drückt die Stimmung der Investoren und bestätigt, dass die vergangenen drei Monate für die Branche generell schwierig waren“, sagte Aktienhändler Tom Robertson von Accendo Markets. „Sollte es in den kommenden Monaten nicht zu einer Belebung kommen, würde das bedeuten, dass fundamental etwas nicht stimmt.“

Prognose gekappt: Air France-KLM tut es der Lufthansa gleich

Prognose gekappt

Air France-KLM tut es der Lufthansa gleich

Nach Lufthansa senkt nun auch Europas zweitgrößte Airline ihr Gewinnziel: Air France-KLM rechnet mit deutlich weniger Einnahmen für 2014. Mit der verringerten Prognose würde sie den Gewinn aber immer noch steigern.

Nach Ansicht von Citigroup-Analyst Andrew Light kommt die gesenkte Prognose von Air France angesichts der jüngsten Gewinnwarnung der Lufthansa „nicht ganz überraschend“. „Wir erwarten, dass im Laufe des Jahres weitere Restrukturierungsmaßnahmen angekündigt werden.“

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×