Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2006

09:05 Uhr

Aktienfokus

Jenoptik verlieren vorbörslich wegen schwacher Zahlen

Aktien von Jenoptik haben am Dienstag vorbörslich mit Verlusten auf die unerwartet schlechten Zahlen für das vergangene Jahr reagiert. Die Titel wurden bei Lang & Schwarz in einer Spanne von 7,08 zu 7,22 Euro gehandelt.

dpa-afx FRANKFURT. Aktien von Jenoptik haben am Dienstag vorbörslich mit Verlusten auf die unerwartet schlechten Zahlen für das vergangene Jahr reagiert. Die Titel wurden bei Lang & Schwarz in einer Spanne von 7,08 zu 7,22 Euro gehandelt. Am Montagabend notierten sie zum Handelsschluss unverändert mit 7,35 Euro.

Nach Einschätzung von Händlern sind die Zahlen für 2005 schlechter als erwartet ausgefallen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) liege unter der Marktprognose. Die außerordentlichen Kosten seien höher als erwartet und es sei unklar, in welcher Höhe weitere Sonderkosten auf das Unternehmen zukämen, hieß es. Daher sei kurzfristig mit einer negativen Kursreaktion zu rechnen.

Ähnlich fiel die Bewertung des Analysten Michael Tappeiner von der WestLB aus. Die Jenoptik-Zahlen seien "nicht besonders toll" ausgefallen und auf Gewinnebene schlechter als erwartet. Dabei sei nicht klar, ob dies nur auf Einmaleffekte oder auf eine schlechtere operative Entwicklung zurückgehe. Der Ausblick für 2006 entspreche zwar den Erwartungen. Es sei aber unklar, welche Risiken noch bestünden. Einzig positiv nannte Tappeiner den Verkauf der Sparte Clean Systems, der planmäßig voranzukommen scheine und im zweiten Quartal abgeschlossen werden sollte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×