Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2006

10:20 Uhr

Aktienfokus

Medion brechen ein

Medion-Aktien sind am Dienstag nach enttäuschenden Zahlen eingebrochen. Mit einem Verlust von 7,31 Prozent auf 11,03 Euro rutschten die Titel des Elektronikhändlers bis 10.05 Uhr an das MDax-Ende .

dpa-afx FRANKFURT. Medion-Aktien sind am Dienstag nach enttäuschenden Zahlen eingebrochen. Mit einem Verlust von 7,31 Prozent auf 11,03 Euro rutschten die Titel des Elektronikhändlers bis 10.05 Uhr an das MDax-Ende . Für den Index der mittelgroßen Werte ging es in dieser Zeit um 0,25 Prozent auf 8 377,41 Punkte nach unten.

Die Zahlen sorgten am Markt für Unzufriedenheit, hieß es in ersten Kommentaren. Ein Händler verwies auf den fortdauernden Rückgang bei den Ebit-Margen, der Ausblick sei zudem "dürftig". Nach der starken Entwicklung der Titel in der jüngsten Vergangenheit komme es entsprechend zu Gewinnmitnahmen.

Negativ werteten die Analysten von equinet zudem die Umstrukturierungskosten im Jahr 2005. "Diese sind höher ausgefallen als zunächst angenommen", hieß es. Den Ausblick bezeichneten sie als etwas enttäuschend. Der Experte kündigte an, seine Prognosen anzugleichen. Das Kursziel bleibe 10,0 Euro und die Einstufung "Reduce".

Beim Elektronikhändler Medion war der Überschuss im vergangenen Jahr eingebrochen. Er sackte von 48,8 auf 9,2 Mill. Euro ab, wie der MDax-Absteiger mitteilte. Im vergangenen Jahr wendete Medion für Umstrukturierungen 20,5 Mill. Euro auf, die das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zusammenschmelzen ließen. Es lag inklusive der Reorganisationskosten bei 22,02 Mill. Euro. Ohne diese Sondereinflüsse hätte es 42,5 Mill. Euro betragen. Für 2004 hatte Medion noch 90 Mill. Euro ausgewiesen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×