Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.03.2006

10:39 Uhr

Aktienfokus

Pfleiderer sehr schwach

Pfleiderer-Aktien haben sich am Dienstag sehr schwach entwickelt. Die Papiere reagierten damit negativ auf die am Vorabend bekanntgegebene Kapitalerhöhung des Möbel- und Bauzulieferers. Die Aktien sackten bis 10.25 Uhr um 2,10 Prozent auf 20,95 Euro ein.

dpa-afx FRANKFURT. Pfleiderer-Aktien haben sich am Dienstag sehr schwach entwickelt. Die Papiere reagierten damit negativ auf die am Vorabend bekanntgegebene Kapitalerhöhung des Möbel- und Bauzulieferers. Die Aktien sackten bis 10.25 Uhr um 2,10 Prozent auf 20,95 Euro ein. Der MDax gewann zeitgleich 0,24 Prozent auf 8 677,93 Zähler.

"Es war zu erwarten, dass die Aktien sinken", sagte eine Analystin in einer ersten Einschätzung. Der Bezugspreis liege bei 19,30 Euro, da passe sich der Markt an. Die Expertin verwies zudem auf die höhe Stückzahl der neuen Aktien. Dadurch werde das Ergebnis je Aktie entsprechend stark verwässert.

Auch einem anderen Marktbeobachter zufolge sollte die Aktie durch die Kapitalerhöhung in den kommenden Wochen unter Druck stehen. Eine Überraschung sei die Kapitalerhöhung allerdings nicht, sagte der Händler. Das Unternehmen habe bereits vor einiger Zeit eine Ausgabe von zehn Mill. neuer Aktien angekündigt. Laut HVB-Analyst Andre Remke soll der Großteil der Mittel vorraussichtlich zur Rückführung der Verbindlichkeiten aus dem Kauf der Kunz-Gruppe verwendet werden.

Der Möbel- und Bauzulieferer wird sein Grundkapital um mehr als 27,24 Mill. Euro erhöhen. Den Aktionären sollen 10,641 Mill. neue Aktien im Verhältnis vier zu 1 angeboten werden, teilte das im MDax notierte Unternehmen am späten Montagabend mit. Der Bezugspreis betrage 19,30 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×