Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2006

15:00 Uhr

Aktienfokus

Schwarz Pharma behaupten starke Kursgewinne

Die Aktien von Schwarz Pharma haben am Donnerstag kräftige Kursgewinne nachhaltig behauptet. Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer hat dem Monheimer Arzneimittelhersteller die weltweiten exklusiven Rechte am Wirkstoff Fesoterodine (gegen Inkontinenz) abgekauft.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien von Schwarz Pharma haben am Donnerstag kräftige Kursgewinne nachhaltig behauptet. Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer hat dem Monheimer Arzneimittelhersteller die weltweiten exklusiven Rechte am Wirkstoff Fesoterodine (gegen Inkontinenz) abgekauft. Gegen 14.50 Uhr gewannen die Papiere an der MDax-Spitze 15,19 Prozent auf 72,80 Euro. Zeitgleich gewann der Index für mittelgroße Werte 0,25 Prozent auf 8 547,84 Punkte.

Händler hatten die Kursentwicklung von Schwarz Pharma bereits zu Handelsbeginn als übertrieben bezeichnet. Sie mutmaßten, Anleger hätten zuvor auf fallende Kurse gesetzt und seien nun zu Käufen gezwungen. Der Geschäftabschluss mit Pfizer sei zwar "ein netter Deal". Die Aktien sollten aber wieder vom derzeitigen Niveau herabkommen, sagte ein Marktteilnehmer. Ein anderer ergänzte, da die Aktie zu den eher illiquiden Titeln gehöre, sei die Kursentwicklung extremer als bei anderen Werten.

Analysten werteten die Nachricht dagegen weitgehend positiv. Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein erhöhten die Einstufung von "Add" auf "Buy" und das Kursziel von 75 auf 90 Euro. Die Nachricht über den Verkauf der weltweiten exklusiven Rechte am Wirkstoff Fesoterodine an Pfizer sei außerordentlich positiv, sowohl für den Aktienkurs als auch für die Glaubwürdigkeit des Unternehmens.

Die WestLB hob ihr Kursziel für Schwarz Pharma von 68 auf 76 Euro an. Sie betonte, dass das Unternehmen von Pfizer Lizenzgebühren sowohl für Fesoterodine als auch für Pfizers Konkurrenzprodukt Detrol erhalte. Die Vereinbarung beider Unternehmen könnte für Schwarz Pharma rund 640 Mill. Euro wert sein. Die Analysten bestätigten ihre Einstufung "Hold".

Sal. Oppenheim hat den Fairen Wert für Aktien von Schwarz Pharma von 71 auf 75 Euro angehoben. Erreiche das Unternehmen mit seinen Projekten, die ein großes Marktpotenzial hätten, in den kommenden zwei Jahren seine Ziele, so könnte der Kurs auf über 100 Euro steigen.

Equinet kündigte an, das Kursziel von derzeit 58 Euro in Richtung 70 Euro anheben zu wollen, weil nun die Unsicherheit über die Patentlage bei Fesoterodine ausgeräumt sei. Auch wenn die künftige Umsatzbeteiligung von Schwarz Pharma möglicherweise nicht besonders hoch ausfallen wird, bedeute das kombinierte Umsatzpotenzial von Detrol und Fesoterodine zusammen mit Pfizers Vermarktungsstärke einen Mehrwert für die Monheimer, so die Experten weiter.

Kritischer beurteilte die Nordlb die Entwicklung der Aktie, die sie von "Halten" auf "Verkaufen" herabstuften. Das Geschäft mit Pfizer schaffe zwar Rechtssicherheit und sichere den Monheimern Einnahmen für den Ausbau der Entwicklungspipeline. Kurse von deutlich über 70 Euro seien aber übertrieben. Anleger sollten daher ihre Bestände an den Papieren abbauen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×