Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2005

17:12 Uhr

Als erstes Unternehmen im Jahr 2005 wagt Paion den Sprung aufs Börsenparkett

Conergy will Mitte März an die Börse gehen

Der Hamburger Solaranlagenhersteller Conergy will Mitte März an die Börse gehen. Konsortialführer sind Commerzbank und Deutsche Bank, wie das Handelsblatt aus Kreisen der Conergy erfuhr.

HB HAMBURG. Als Co-Leader begleiten die Aktienplatzierung die Hamburger Berenberg Bank und HSBC Trinkhaus & Burkhardt. Ein Firmensprecher wollte hierzu auf Anfrage keine Angaben machen. Damit wäre Conergy ein weiterer Börsenkandidat in diesem Jahr. Als erstes Unternehmen im Jahr 2005 wagt der Medikamentenentwickler Paion den Sprung aufs Börsenparkett.

Conergy ist einer der führenden Anbieter von Photovoltaik-Anlagen. An der Gesellschaft ist unter anderem der Firmengründer und Vorstandschef Hans-Martin Rüter beteiligt. Weitere Anteilseigner sind der Tchibo-Vorstandsvorsitzende Dieter Ammer sowie die Beteiligungsgesellschaft Grazia Equity. Conergy hatte im vergangenen Geschäftsjahr bei einem Umsatz von 280 Millionen Euro ein Vorsteuerergebnis (EBT) von 18 Millionen Euro erwirtschaftet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×