Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2006

21:15 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 04.04.2006

Carrefour

London - Die UBS hat das Kursziel für Carrefour von 37,00 auf 38,50 Euro angehoben. Wahrscheinlich werde der französische Einzelhandelskonzern seine koreanischen Assets verkaufen, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Die Einstufung bleibt "Reduce 2".

Continental AG

Hannover - Die Nord/LB hat das Anlageurteil für Continental nach der Akquisition des Autoelektronikgeschäfts von Motorola von "Halten" auf "Kaufen" angehoben. In einer Studie vom Dienstag erhöhten die Analysten das Kursziel von 89 auf 105 Euro. Die Übernahme sei eine Erweiterung der Tätigkeit in den zukunftsträchtigen Telematik-Markt und biete zusätzliches Wachstumspotenzial.

Continental AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Continental-Aktien von 100 auf 105 Euro angehoben. Der Kauf des Autoelektronikgeschäfts von Motorola passe perfekt zu den Übernahmezielen der Geschäftsführung, heißt es in einer Studie vom Dienstag. Die Einstufung "Buy" bei einer mittleren Einschätzung des Schwankungsrisikos wird beibehalten.

Continental AG

MÜNchen - Die Hypovereinsbank (HVB) hat ihr Kursziel für Continental-Aktien von 102 auf 106 Euro angehoben. Der Kaufpreis für die Fahrzeugelektroniksparte des US-Konzerns Motorola sei "auch im Hinblick auf frühere Akquisitionen nicht überzogen", hieß es in einer Studie vom Dienstag. Der deutsche Automobilzulieferer bezahle 824 Mill. Euro an Motorola und übernehme keine Schulden. Mit dem Zukauf seien laut Management keine sonstigen nennenswerten Verpflichtungen verbunden.

Continental AG

MÜNchen - Merck Finck & Co hat Continental-Aktien mit "Buy" bestätigt. Die vom US-Konzern Motorola übernommene Fahrzeugelektroniksparte habe nach Angaben des deutschen Automobilzulieferers einen hohen Auftragsbestand, heißt es in einer Studie vom Dienstag. Sie sollte - exklusive Integrations- und Restrukturierungskosten - ab dem kommenden Jahr zum Gewinn beitragen. Die Gewinnmarge liege mit fünf bis sechs Prozent aber deutlich unter den elf Prozent, die die Continental-Fahrzeugsparte CAS erziele.

Daimler-Chrysler AG

MÜNchen - Merck Finck & Co. hat seine Einschätzung für die deutschen Autowerte nach den Absatzzahlen vom Vortag bestätigt. Alle Konzerne hätten sehr gute Zahlen gemeldet, hieß es in der Studie vom Dienstag. Die Papiere von Daimler-Chrysler und Porsche stufen die Experten weiter mit "Buy" ein, die Aktien von BMW und VW mit "Hold".

Deutsche Boerse AG

Frankfurt - equinet hat die Aktie der Deutschen Börse trotz eines als sehr gut bezeichneten Handelsmonats März mit "Reduce" bestätigt. Zwar habe der Frankfurter Marktbetreiber starke Monatszahlen für Kassamarkt und Eurex vorgelegt, doch seien diese auf lange Sicht nicht haltbar, hieß es in einer Studie am Dienstag.

Grenkeleasing AG

MÜNchen - Merck Finck & Co hat das Kursziel für Aktien der Grenkeleasing AG von 55 auf 62 Euro erhöht. Der IT-Vermieter habe sein Neugeschäft im ersten Quartal um 20,9 Prozent auf 115 Mill. Euro gesteigert, schrieben die Analysten in einer Studie vom Dienstag. Das Wachstum liege damit deutlich über ihrer Prognose von zehn Prozent. Das Ziel des Unternehmens - 2006 eine zweistellige Zuwachsrate beim Neugeschäft sowie ein Gewinnwachstum zu erreichen - erscheine angesichts des guten ersten Quartals unproblematisch. Die Einstufung belassen die Analysten auf "Buy".

Lanxess AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Lanxess nach Bekanntgabe der Zahlen mit "Marketperformer" und einem Kursziel von 30 Euro bestätigt. Für das vierte Quartal seien die Ergebnisse etwas besser ausgefallen als erwartet, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Das betriebliche Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) und auch der Jahresüberschuss seien hingegen hinter den Schätzungen zurück geblieben.

Lanxess AG

Frankfurt - Die am Dienstag bekannt gegebenen Zahlen von Lanxess sind Händlern zufolge wie erwartet ausgefallen. Auch das angekündigte Kosteneinsparungsprogramm in Höhe von 50 Mill. Euro liege im Rahmen der Schätzungen. "Die Zahlen dürften kaum positive Impulse für die Aktie geben", sagte ein Händler. Er erwarte eine Kursspanne von 31 bis 32 Euro.

Praktiker

MÜNchen - Die HVB will nach der Vorlage endgültiger Jahreszahlen ihre Prognosen für die Baumarktkette Praktiker anheben. "Wegen der beeindruckenden Ergebnisse im Jahr 2005 und des angekündigten Expansionsplans in Osteuropa werden wir unsere Erwartungen für 2006 und 2007 nach oben hin überarbeiten", schrieb Analyst Volker Bosse in einer Studie am Dienstag. Die Aktie bestätigte er mit "Neutral" und einem Kursziel von 20,00 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×