Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2006

21:15 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 11.04.2006

Adecco

London - Die Deutsche Bank hat am Dienstag die Aktie von Rio Tinto auf ihre "Pan European Focus List" genommen. Die Titel von Novartis und Sika wurden dafür von der Empfehlungsliste genommen. Diese setzt sich nun wie folgt zusammen (alle Aktien sind mit "Buy" bewertet):

Bayer

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Bayer-Aktien auf "Outperformer" bestätigt. Der Chemie- und Pharmakonzern wolle in diesem Jahr die Zulassung des Krebsmittels Nexavar für fortgeschrittenen Nierenkrebs auch in Japan beantragen, schrieben die Analysten in einer Studie von Dienstag. Nexavar sei der größte Hoffnungsträger in der Pharmapipeline und gehöre mit einem Umsatzpotenzial von einer Milliarde Euro zu möglichen Blockbustern. LRP bleibt beim Kurszziel bei 39 Euro.

Deutsche BÖRSE

London - Die UBS hat das Kursziel für Deutsche-Börse-Aktien nach einem "starken ersten Quartal" von 100,00 auf 109,60 Euro angehoben. Das Anlageurteil wurde in der Studie am Dienstag mit "Neutral 2" bestätigt. "Nach einem starken Start im Januar und Februar haben die Handelsaktivitäten im März neue Rekordstände erreicht", hieß es. Dies habe zur Anhebung der Gewinnschätzungen und damit auch des Kursziels geführt.

Hannover RÜCK

London - Die Citigroup hat die Beobachtung von Aktien der Hannover Rück mit "Buy" und einem Kursziel von 36 Euro aufgenommen. Für das laufende Jahr prognostizieren die Analysten bei dem Rückversicherer eine Eigenkapitalrendite von rund 20 Prozent. Dies sollte die im Vergleich zu Wettbewerbern höhere Verschuldung mehr als ausgleichen. Hurrikan-Risiken sollten nicht überbewertet werden, da das Unternehmen seine Lektion gelernt habe, hieß es.

Hbos

London - Die Credit Suisse hat Hbos von "Neutral" auf "Overweight" angehoben. Im Vergleich zum europäischen Bankensektor habe sich Hbos in 2005 und 2006 deutlich schwächer entwickelt, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Die Aktie sei günstig bewertet, mit einer schnellen Kurserholung werde allerdings nicht gerechnet. Das Kursziel liege bei 1 048 Pence.

Jenoptik

MÜNchen - Die HVB hat Jenoptik-Aktien nach Zahlen mit "Underperform" bestätigt. Die Gewinne hätten erwartungsgemäß unter dem Verkauf von Unternehmensteilen gelitten, schrieb Analyst Stefan Halter in einer Studie vom Dienstag. Das Kursziel bleibt 7,20 Euro.

Merck Kgaa

London - Die Deutsche Bank hat das Ziel für Aktien der Merck Kgaa von 98 auf 99 Euro angehoben. Der Gewinn sollte sich stark entwickeln und so die zuletzt rückläufige Kursentwicklung drehen können, schrieb Analyst Holger Blum in einer Studie vom Dienstag. Nach der jüngsten Kursschwäche gebe es nun eine attraktive Einstiegsmöglichkeit bei dem Pharmakonzern. Am 27. April wird Merck Erwartungen der Analysten zufolge starke Zahlen für das erste Quartal berichten. Blum erwartet einen Anstieg des Gewinns je Aktie um 32 Prozent. Die Einstufung "Buy" wird bestätigt.

Metro

MÜNchen - Merck Finck & Co hat die Metro-Aktie nach der Ankündigung des 40,5-prozentigen Anteilsverkaufs von Praktiker mit "Hold" bestätigt. "Zwar ist die Entscheidung Metros zum Anteilsverkauf keine Überraschung, wohl aber der Zeitpunkt der Platzierung", schrieb Analyst Nils Lesser in einer Studie am Dienstag.

Sanofi-Aventis

London - Die Credit Suisse hat Sanofi-Aventis von "Underperform" auf "Neutral" angehoben. Die Experten sehen laut einer Studie vom Dienstag in diesem Jahr einige Katalysatoren für den Aktienkurs. Wichtig sei insbesondere die Entscheidung, ob und wie das Fettleibigkeits-Medikament Acomplia eine Zulassung erhält. Zudem werde mit Neuigkeiten hinsichtlich des US-Patentes für Plavix und möglichem Konkurrenzdruck für Lovenox durch Nachahmerprodukte gerechnet. Das Kursziel werde von 79 auf 82 Euro erhöht.

Vossloh

Hamburg - Das Bankhaus Lampe hat Aktien von Vossloh auf "Halten" bestätigt. In einer am Dienstag veröffentlichten Studie legten sie auch das Kursziel unverändert bei 44 Euro fest. Bei zukünftig positiven Unternehmnensmeldungen sei jedoch auch Potenzial für höhere Kurse gegeben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×