Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2010

13:52 Uhr

Analyse

Anleger am Aktienmarkt sind weiter verunsichert

Sentix konstatiert weiterhin eine starke Verunsicherung der Anleger an den Aktienmärkten. "Wir sehen die aktuelle Datenlage als weiter kritisch an und erwarten daher am Aktienmarkt einen ungemütlichen Januar", schrieb Analyst Patrick Hussy in einer aktuellen Studie.

dpa-afx LIMBURG. Sentix konstatiert weiterhin eine starke Verunsicherung der Anleger an den Aktienmärkten. "Wir sehen die aktuelle Datenlage als weiter kritisch an und erwarten daher am Aktienmarkt einen ungemütlichen Januar", schrieb Analyst Patrick Hussy in einer aktuellen Studie. Die Quote der neutral gestimmten Anleger sei massiv angestiegen, was zeige, "dass sich sehr viele Anleger zwischen Bullen- und Bärenmarkt noch nicht entschieden haben und dies in naher Zukunft tun werden".

Die mittelfristigen Stimmungswerte hätten den steigenden Aktienkursen zum Jahreswechsel nicht folgen können, fuhr Hussy fort. Nachdem gerade die institutionellen Anleger in dieser Zeit trotzdem deutlich Aktien-Positionen aufgebaut hätten, zeige dieses "Kaufen ohne mittelfristige Zuversicht" nun eine negative Rückkopplung. "Das Schlimme ist, dass der breite Anlegerkreis diese Probleme erwartet hat, aber aufgrund von kurzfristigen Chancen nicht danach gehandelt hat", so der Analyst weiter. "Insofern zeugen die neuen Verlaufshoch in den Indizes nicht von einer "Verehrung", welche als nächste Stimmungsphase zu erwarten ist." Schlusskurse des Eurostoxx 50 unter 3 000 und 2 960 Punkten seien Warnhinweise, deren Potenzial nicht unterschätzt werden sollte.

Sentix wertet seit 2001 wöchentlich Umfrageergebnisse zur Markteinschätzung unter privaten und institutionellen Investoren im Internet aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×