Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2010

21:42 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 05.01.2010

Deutsche BÖRSE AG

Hamburg - M.M. Warburg hat die Aktien der Deutschen Börsen nach den jüngsten Handelszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 56,00 Euro belassen. Es gebe keinen eindeutig positiven Trend, schrieb Analyst Andreas Plaesier in einer Studie vom Dienstag. Eine mögliche Börsenumsatzsteuer dürfte die Kundenaktivität eindämmen und auch eine höhere Gewichtung der Handelswerte bei Banken dürfte sich negativ auf die Handelszahlen auswirken.

Deutsche Telekom AG

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Aktien der Deutschen Telekom von 11,80 auf 10,70 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Analyst Nick Delfas stufte in einer Branchenstudie vom Dienstag den Telekommunikationssektor von "Attractive" auf "In Line" ab. Das absolute Kurszpotenzial der Aktien von Telekommunikationsdienstleistern sei 2010 begrenzt. Auch scheine der Sektor bei einer erwarteten elfprozentigen Free-Cash-Flow-Rendite angesichts einer schwachen Umsatzentwicklung nicht mehr günstig bewertet.

Freenet AG

London - Morgan Stanley hat Freenet auf "Overweight" mit einem Kursziel von 13,00 Euro belassen. Analyst Nick Delfas stufte in einer am Dienstag vorgelegten Branchenstudie den Telekommunikationssektor von "Attractive" auf "In Line" ab. Das absolute Kurszpotenzial der Aktien von Telekommunikationsdienstleistern sei 2010 begrenzt. Auch erscheine der Sektor bei einer erwarteten elfprozentigen Free-Cash-Flow-Rendite angesichts einer schwachen Umsatzentwicklung als nicht mehr günstig bewertet.

K & S AG

London - Merrill Lynch hat K+S um zwei Stufen von "Underperform" auf "Buy" hochgestuft und die Aktien des Kali- und Salzunternehmens in die "Europe 1"-Liste aufgenommen. Sein Kursziel hob Analyst Andrew Stott in einer Studie vom Dienstag von 36,00 auf 50,00 (Kurs: 44,80) Euro. Nach einem schwierigen Jahr 2009 dürfte sich der Düngemittelmarkt erholen, und hiervon sollte der kostenintensive K+S-Konzern besonders profitieren.

Nestle SA

London - Jpmorgan hat die Aktien von Nestle nach der Ankündigung des unerwartet geringen Aktienrückkaufvolumens von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel jedoch von 42,00 auf 48,00 Franken angehoben. Der aktuelle Aktienkurs des Lebensmittelkonzerns biete wenig Bewertungsspielraum, schrieb Analyst Pablo Zuanic in einer Studie vom Dienstag. Von den nach dem Alcon-Verkauf wieder maßgeblichen Fundamentaldaten verspricht Zuanic sich derzeit kaum Impulse für den Nestle-Aktienkurs.

Novartis AG

London - Jpmorgan hat die Aktien von Novartis nach dem Erwerb der Alcon-Anteile auf "Overweight" mit einem Kursziel von 69,00 Franken belassen. Das neue Bewertungsmodell berücksichtige den Erwerb der verbliebenen Anteile und die daraus resultierenden Synergien für den Pharmakonzern, schrieb Analystin Alexandra Hauber in einer Studie vom Dienstag. Die Analysten dürften ihre Schätzungen für Novartis voraussichtlich deutlich anheben, glaubt Hauber.

SMA Solar Technology

London - Merrill Lynch hat SMA Solar Technology von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 75,00 auf 110,00 Euro angehoben. Der Hersteller von Wechselrichtern für die Photovoltaikbranche sei außerordentlich gut positioniert, um vom weltweiten Wachstum im Solarsektor zu profitieren, schrieb Analyst Claus Roller in einer Studie vom Dienstag. Das Unternehmen profitiere zudem auf allen Ebenen - vom Einkauf bis zur Forschung - von deutlichen Größenvorteilen: Das Produktionsvolumen liege fünf bis zehnmal über dem des nächsten Wettbewerbers. Zudem solle die Produktion deutlich erweitert werden.

Solarworld AG

Frankfurt - Commerzbank hat Solarworld nach vorläufigen Umsatzzahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 12,00 Euro belassen. Mit einem Umsatz von 1,01 Mrd. Euro habe das Solarunternehmen seine Erwartung von 1,03 Mrd. Euro geradeso erfüllt, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Studie vom Dienstag. Da es keine Hinweise auf die Profitabilität im vierten Quartal gebe, blieben seine Prognosen unverändert. Risiken bestünden mit Blick auf die Subvention von Solarstrom in Deutschland. Bisher reflektierten seine Prognosen einen möglichen Rückgang der Einspeisevergütung noch nicht.

Telecom Italia SPA

London - Morgan Stanley hat die Stammaktien der Telecom Italia von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 1,50 auf 1,20 Euro gesenkt. Insgesamt habe der Telekommunikationskonzern gute Perspektiven, allerdings werde der Turnaround eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen, schrieb Analyst Nick Delfas in einer Studie vom Dienstag. Der Umsatz im Dienstleistungsgeschäft dürfte sich nach dem Rückgang im vierten Quartal 2009 in den ersten drei Monaten 2010 nur begrenzt erholen. Zudem sei das Kurspotenzial der Aktien von Telekommunikationsunternehmen insgesamt begrenzt und die Sektoreinstufung sinkt von "Attractive" auf "In Line".

Vodafone Group

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Vodafone von 170,00 auf 180,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Analyst Nick Delfas stufte in einer am Dienstag vorgelegten Branchenstudie den Telekommunikationssektor von "Attractive" auf "In Line" ab. Das absolute Kurspotenzial der Aktien von Telekommunikationsdienstleistern sei 2010 begrenzt. Auch erscheine der Sektor bei einer erwarteten elfprozentigen Free-Cash-Flow-Rendite angesichts einer schwachen Umsatzentwicklung als nicht mehr günstig bewertet. Die Kurszielerhöhung begründete der Analyst mit dem neuen Zeithorizont des Ziels, der nun im Dezember 2010 liege.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×