Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2010

21:42 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.01.2010

Centrotherm

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien von Centrotherm Photovoltaics von 17,50 auf 31,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Die Anhebung sei einer Reaktion auf die höhere Bewertung der übrigen Solarausrüster, schrieb Analystin Katharina Cholewa in einer Studie am Mittwoch. Das aktuelle Centrotherm-Kursniveau impliziere einen starken Anstieg des Auftragseingangs. Sie rechne für 2010 dagegen angesichts von Überkapazitäten mit einem Absatz unter Vorjahresniveau. Gleichzeitig drücke der wachsende Wettbewerb auf die Margen.

Deutsche Telekom AG

London - Die UBS hat Deutsche Telekom nach der überdurchschnittlichen Kursentwicklung der vergangenen Wochen von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel auf 8,70 (Kurs: 10,285) Euro belassen. Das Jahr 2010 könnte für den Telekommunikationskonzern schwierig werden, schrieb Analystin Laura Janssens in einer Studie vom Mittwoch. Das Momentum bei der Gewinnentwicklung sei negativ und die Prognosen der Analystin lägen um zwei Prozent unter dem Marktdurchschnitt.

DOW Chemical CO

NEW York - Barclays Capital hat die Einschätzung für Dow Chemical von "Equal weight" auf "Overweight" angehoben. Das Kursziel für die Titel des US-Chemiekonzerns hoben die Experten in einer am Mittwoch veröffentlichten Analyse von 30 auf 40 Dollar an. Der Gewinn des Unternehmens werde bis 2013 kräftig steigen, hieß es zur Begründung. Gründe seien die zu erwartende starke Reaktion auf die Erholung der Industrie- und Konsummärkte sowie die Kostensenkungsmaßnahmen.

Fresenius Medical CA

London - Die UBS hat das Kursziel für Fresenius Medical Care von 39,00 auf 43,30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Dialysespezialist könnte die Margen 2010 steigern, schrieb Analyst Martin Wales in einer Studie vom Mittwoch. Das Unternehmen profitiere von Neueröffnungen von De-Novo-Kliniken in den USA und konstanten Lohnkosten. Zudem lasse der Druck auf die Medikamentenpreise nach.

Pfeiffer Vacuum

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien von Pfeiffer Vacuum nach der Übernahme von Trinos Vakuum von 62,50 auf 71,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Seine Gewinnprognosen für 2011 und 2012 habe er angesichts des Zukaufs um ein beziehungsweise drei Prozent angehoben, gleichzeitig seien die Schätzungen für die Systemesparte aber wegen der konservativeren Erwartungen im Solarmarkt aber gefallen, schrieb Analyst Wolfgang Fickus in einer Studie am Mittwoch. Außerdem gehe er davon aus, dass die operative Marge des Vakuumpumpen-Herstellers ihre Talsohle im dritten Quartal 2009 durchschritten habe und wieder anziehen werde.

Phoenix Solar AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktie von Phoenix Solar von 40,00 auf 50,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Bewertung des im TecDax notierten Solarwertes habe sich seit der vergangenen Studie zu dem Photovoltaikunternehmen erhöht, schrieb Analystin Katharina Cholewa in einer Studie am Mittwoch. Zudem werde nun kein Abschlag mehr wegen der bislang unsichereren Entwicklung des italienischen Marktes angenommen. An ihren Prognosen zu Phoenix Solar ändere sich nichts.

Porsche SE

London - Bernstein hat Porsche von "Market-Perform" auf "Outperform" hochgestuft, das Kursziel aber auf 60,00 Euro belassen. Der Kurs sei im Zuge des nun zugunsten von VW entschiedenen Übernahmekampfes zu kräftig gefallen und nun seien die Vorzüge des Autobauers für Anleger wieder attraktiv, schrieb Analyst Max Warburton in einer Studie am Mittwoch. Das gelte vor allem für Porsche. Noch fehlten zwar die Details des geplanten Zusammenschlusses, er gehe aber davon aus, dass die Eigner des Sportwagenbauers bei der Transaktion etwas besser abschneiden werden als die Halter der VW-Vorzugsaktien .

Rheinmetall AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Aktien von Rheinmetall vor einer erwarteten Zusammenarbeit mit der MAN-Militärfahrzeugsparte bei Landsystemen von 50,00 auf 55,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Dies könnte der Rüstungssparte von Rheinmetall zu einem deutlichen Umsatz- und Gewinnsprung verhelfen, schrieb Analyst Wolfgang Fickus in einer Studie am Mittwoch. Für die im Frühjahr zur Veröffentlichung anstehenden Zahlen zum laufenden Quartal rechne er mit Belastungen durch die Restrukturierung. Operativ werde der Autozulieferer und Rüstungskonzern voraussichtlich aber erstmals seit fünf Quartalen wieder schwarze Zahlen schreiben.

Symrise AG

London - Die UBS hat das Kursziel für Symrise von 15,25 auf 19,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die neue Unternehmensführung dürfte das Vertrauen der Investoren stärken, schrieb Analyst Thomas Gilbert in einer Studie vom Mittwoch. Innerhalb des Duftmittel- und Aromensektors, den er insgesamt heraufstufe, empfehle er den Kauf des Titels aufgrund des Turnaround-Potenzials und herausragender Bewertungsargumenten. Gilbert hob seine Gewinnprognosen je Aktie für 2010 und 2011 um sieben respektive zwölf Prozent.

Volkswagen AG

London - Bernstein Research hat die Stammaktien von Volkswagen (VW) von "Underperform" auf "Market-Perform" hochgestuft, das Kursziel aber auf 85,00 Euro belassen. Der Aktienkurs des Autobauers sei zu kräftig gefallen und die Stammaktie sei nun für Anleger wieder attraktiv, schrieb Analyst Max Warburton in einer Studie am Mittwoch. Der komplizierte Übernahmekampf mit Porsche sei nun zugunsten von VW entschieden und die hieraus entstehende Unsicherheit existiere nicht nun mehr. Weitere Rückschläge seien bei VW-Stämmen nicht zu befürchten und es gebe kein Risiko einer Kapitalerhöhung bei dieser Aktiengattung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×