Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2008

21:40 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 08.01.2008

Adva AG Optical Networking

DÜSseldorf - Die WestLB hat Adva Optival Networking von "Buy" auf "Hold" heruntergestuft und das Kursziel von 7,70 auf 3,00 Euro gesenkt. Das Investmenthaus habe aufgrund der Gewinnwarnung vor Weihnachten, die mehr als überraschend gekommen sei, seine Bewertung überarbeitet, schrieb Analyst Thomas Langer in einer Studie vom Dienstag. Er habe seine Gewinnschätzung je Aktie für 2008 und 2009 verringert. Nach seiner Einschätzung wird das Unternehmen wahrscheinlich Mitte Februar einen erneuerten Restrukturierungsplan vorlegen. Danach könne Adva ein Übernahmeziel werden.

Arcandor AG

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel der Arcandor-Aktie nach Konzernaussagen zum ersten Geschäftsquartal 2007/08 von 21,50 auf 15,50 Euro gesenkt und die Aktie mit "Hold" bestätigt. Zwei von drei Sparten des Handels- und Touristikkonzerns hätten im "Weihnachtsquartal" einen guten Umsatztrend aufgewiesen, sehr enttäuschend habe sich dagegen das Warenhaus-Geschäft entwickelt, schrieb Analyst Volker Bosse am Dienstag. Transparenz und Vergleichbarkeit der Zahlen seien jedoch sehr schlecht gewesen. Arcandor hatte im vergangenen Jahr das Geschäftsjahr umgestellt.

Deutsche Post AG

London - Morgan Stanley hat die Deutschen Post-Aktien von "Equal-weight" auf "Overweight" und das Kursziel von 24 auf 30 Euro hochgesetzt. Die Post habe erkannt, dass die Probleme in der US-Sparte von struktureller Natur seien und erwäge zur Lösung alle Alternativen, schrieb Analyst Menno Sanderse in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Zudem böte ein Verkauf der Postbank weiteres Potenzial, so der Experte. Sanderse sieht mögliche Parallelen zu Daimler, wo nach der Trennung von der US-amerikanischen Tochter Chrysler die Reaktion der Anleger sehr positiv ausgefallen sei.

EADS

London - JP Morgan hat die EADS-Aktie mit "Overweight" bestätigt. Die in der "Wirtschaftswoche" skizzierten Probleme beim Militärtransporter A400m seien nicht neu, schrieb Analyst Harry Breach in einer Studie am Dienstag. Die Erfolgsgeschichte von EADS hänge außerdem viel mehr von Margenverbesserungen bei Airbus und von einer Ausweitung des Power8-Kosteneinsparprogramms ab als von zunehmenden Belastungen beim A400m, so der Experte. Der jüngste Kursrückgang sei übertreiben, hieß es weiter.

IKB Deutsche Industriebank

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel der IKB-Aktie nach Ankündigung der Ausstellung von verbindlichen Wandelobligationen von 8,30 auf 6,10 Euro gesenkt und das Papier mit "Hold" bestätigt. Der Ankauf der Obligationen werde ausschließlich von der KfW vorgenommen und führe zu einer Kapitalspritze von 54 Mill. Euro, schrieb Analyst Andreas Weese in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Dieser Schritt und die Situation um die IKB bleibe weiterhin undurchsichtig und unsicher. Auf die Veröffentlichung zuverlässiger Zahlen werde weiterhin gewartet. Anleger sollten die Titel weiterhin meiden.

Metro AG

Amsterdam - ING hat die Papiere der Metro mit "Hold" und einem Kursziel von 58,50 Euro in die Beobachtung aufgenommen. Ungeachtet der jüngst veränderten Eigentümerstruktur und einer erwarteten Restrukturierung des Portfolios seien die Aktien bereits ausreichend bewertet, schrieb Analyst John David Roeg in einer am Montag veröffentlichten Studie.

Porsche AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel von Porsche von 2000,00 auf 1 770,00 Euro gesenkt und mit "Buy" bestätigt. Der Automobilsektor sei im Jahr 2007 in Europa der sich am besten entwickelnde Sektor gewesen, schrieben die Goldmann Sachs Analysten in einer Branchenstudie am Dienstag. Dennoch werde es im Jahr 2008 Schwierigkeiten in der Automobilbranche geben, Unterstützung bei den Investoren zu finden. Das Marktumfeld sei derzeit schwierig und volatil.

Premiere AG

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel der Premiere-Aktie nach Anteilskäufen durch die News Corp von 13,00 auf 17,50 Euro angehoben und das Papier mit "Buy" bestätigt. Unitymedia habe gemeldet, seine 14,58-Prozent-Beteiligung an das Murdoch-Unternehmen für 17,50 Euro pro Aktie veräußert zu haben, schrieb Analyst Ralf Marinoni in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Premiere dürfte von der Newscorp-Beteiligung durch deren Erfahrung auf dem Pay-TV-Sektor und der Finanzierung von attraktiven Inhalten unabhängig von deutschen Banken profitieren.

Prosiebensat1 Media

London - Die UBS hat die Aktien von Pro Sieben Sat Eins Media mit "Buy" und einem Kursziel von 30,00 Euro bestätigt. Der deutsche Werbemarkt sollte weiterhin robust bleiben, schrieb Analyst Daniel Kerven in einer Studie am Dienstag. Die Ausgaben der deutschen Konsumenten sollten sich im Jahr 2008 auf Grund einer geringeren Arbeitslosenquote und eines durchschnittlichen Anstiegs des Einkommens erhöhen. Dies sollte sich positiv auf das deutsche Werbegeschäft auswirken.

Q-Cells AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel von Q-Cells von 96,10 auf 108,50 Euro angehoben und die Aktie mit "Add" bestätigt. Q-Cells sei eines der wenigen Unternehmen, das in Zukunft seine Margen beibehalten werde, hieß es in einer Studie am Dienstag. Die Aktie scheine weiterhin "everybody„s darling" zu bleiben. Zudem rechtfertige das starke Wachstum des Gewinns je Aktie die hohe Bewertung.

SGL Carbon AG

Frankfurt - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat ihr Kursziel für Aktien der SGL Group von 48,00 auf 40,50 Euro gesenkt. Die Empfehlung "Buy" wurde in einer Studie vom Dienstag bekräftigt. Die jüngsten Kursverluste sind aus Sicht der Analystin Yasmin Majewski übertrieben und die fundamentale Lage bei SGL habe sich nicht geändert. Wegen der reduzierten Bewertungen in dem Sektor senkte die Analystin aber ihr Kursziel.

Starbucks Corp

NEW York - Banc of America hat die Einstufung für Starbucks- Papiere von "Sell" auf Neutral" angehoben. Die Ankündigung eines Managementwechsels und strategischer Initiativen bei der Kaffeehauskette sei ein "Schritt in die richtige Richtung", schrieb Analyst Andrew Barish in einer am Dienstag in New York veröffentlichten Studie. Dadurch könne die Marke Starbucks neu belebt werden.

Thielert AG

London - Die Citigroup hat die Thielert-Aktie von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 22 auf 18 Euro gesenkt. Gründe seien seine nach unten korrigierte Volumenvorhersage für die 4I-Motoren sowie die erhöhte Risikoprämie, schrieb Analyst Claus Roller in einer Studie am Dienstag.

Volkswagen AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel der Aktien von Volkswagen von 240,00 auf 208,00 Euro gesenkt und die Einschätzung "Buy" bestätigt. Der Automobilsektor sei im Jahr 2007 in Europa der sich am besten entwickelnde Sektor gewesen, schrieben die Analysten in einer Branchenstudie am Dienstag. Dennoch werde es im Jahr 2008 Schwierigkeiten in der Automobilbranche geben, Unterstützung bei den Investoren zu finden. Das Marktumfeld sei derzeit schwierig und volatil.

Wacker Chemie AG

London - Merrill Lynch hat die Aktie von Wacker Chemie von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und den fairen Wert von 205 auf 185 Euro reduziert. Die Risikoeinschätzung "High" blieb unverändert. Nach einem sehr starken Vorjahr, in dem sich Wacker im Vergleich zum Chemiesektor um 72 Prozent besser entwickelt habe, schwinde nun das Potenzial für weitere positive Gewinn-Überraschungen, schrieb Analyst Fraser Hill in einer Studie am Dienstag.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×