Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2010

21:42 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.01.2010

Adecco

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Adecco von 47,00 auf 52,00 Schweizer Franken angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Analyst David Hancock hob in einer Branchenstudie vom Donnerstag seine Gewinnprognosen je Aktie für 2010 und 2011 für Personaldienstleister um 20 bis 50 Prozent an. Der Preisdruck scheine nachzulassen und die Probleme im öffentlichen Sektor würden von den Kursen bereits reflektiert. Im Vergleich zur Aktie des Wettbewerbers Randstad sei der Titel aber recht hoch bewertet, hieß es weiter zu "Underweight"-Einstufung.

Aurubis

Rankfurt - Cheuvreux hat die Titel von Aurubis in einer Ersteinschätzung mit "Outperform" und einem Kursziel von 40,00 Euro bewertet. Die derzeit hohen Kupferpreise sollten für ein gutes Ergebnis und Wachstum im Geschäftsjahr 2009/10 sorgen, schrieb Analyst Alexander Haissl in einer Studie vom Donnerstag. Aurubis habe ein attraktives und im Vergleich zur Konkurrenz defensiveres Geschäftsmodell.

Bauer

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für die Titel von Bauer von 36,00 auf 40,00 Euro erhöht und die Einschätzung auf "Outperform" belassen. Die Bewertung der Aktie sei weiterhin sehr attraktiv, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Donnerstag. Außerdem sei es nun unwahrscheinlich, dass sich der im schlimmsten Fall befürchtete Margenrückgang im Ausrüstungsbereich des Bau- und Maschinenkonzerns bewahrheite.

Celesio

ZÜRich - Die Deutsche Bank hat die Aktie von Celesio von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 19,00 auf 24,00 Euro angehoben (Kurs: 20,42 Euro). Der Pharmahändler dürfte das Schlimmste hinter sich haben und die Fundamentaldaten sollten sich wieder verbessern, schrieb Analyst Holger Blum in einer am Donnerstag vorgelegten Studie.

Celesio

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für die Titel von Celesio von 23,00 auf 26,00 Euro erhöht und die Einschätzung auf "Buy" belassen. Die Aktie habe sich in den letzten drei Jahren im Vergleich zum Gesundheitssektor sehr schwach entwickelt, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Donnerstag. Der Vorstand des Pharmagroßhändlers habe allerdings im vergangenen Jahr gute Entscheidungen getroffen, welche für nachhaltiges Wachstum sorgen sollten. Es sei nun der richtige Zeitpunkt, um bei den tiefen Kursen zuzugreifen.

Continental

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Continental von 43,52 auf 53,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Autozulieferer sei mit seiner Kapitalerhöhung erfolgreich gewesen, der Streubesitz habe sich erhöht und die Unsicherheiten mit Blick auf die Schuldensituation seien vom Tisch, schrieb Analyst Philip Watkins in einer Studie vom Donnerstag.

Cropenergies

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für die Titel von Cropenergies nach Zahlen von 4,50 auf 5,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Umsatz und das operative Ergebnis des Biokraftstoff-Herstellers im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2009/10 seien eine positive Überraschung gewesen, schrieb Analyst Friedrich Schellmoser in einer Studie vom Mittwoch. Zudem seien die Kosten weniger als erwartet gestiegen. Dieser Trend dürfte sich im nächsten Geschäftsjahr fortsetzen, hieß es.

Daimler

Hamburg - M.M.Warburg hat Daimler nach der Einstellung von 300 Zeitarbeitern im Werk in Sindelfingen auf "Buy" mit einem Kursziel von 43,00 Euro belassen. Ein über den Erwartungen liegender Absatz der E- und S-Klasse könnte zu einer besseren Gewinnentwicklung bei Mercedes Benz Cars führen als bisher von ihm prognostiziert, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Donnerstag. Derzeit rechnet er für 2010 mit einem Anstieg des E-Klasse-Absatzes um 24,3 Prozent und einem Rückgang der S-Klasse-Verkaufszahlen um 8,4 Prozent.

Deutsche Boerse

London - Goldman Sachs hat die Aktien der Deutschen Börse um zwei Stufen von "Buy" auf "Sell" gesenkt und zugleich das Kursziel von 73,00 auf 52,00 Euro reduziert (aktueller Kurs: 54,30 Euro). Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dürfte 2009 um fast ein Drittel gesunken sein und der Börsenbetreiber daher sein Ziel eines Zinsdeckungsgrades von 16 nicht mehr erreichen, schrieb Analyst Chris Turner in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. Diesen Zinsdeckungsgrad in Höhe von 16 hatte die Deutsche Börse festgelegt, um ihr sehr gutes "AA"-Kreditrating für die auch als Bank operierende Tochter Clearstream sicherzustellen. Das bedeutet, dass die Deutsche Börse ein Ebitda erwirtschaften muss, das 16 mal höher ist als der Zinsaufwand, den die Börse für ihren Kreditabtrag aus dem Kauf der US-Börse ISE begleichen muss.

Deutsche Euroshop

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für die Titel von Deutsche Euroshop nach der Bekanntgabe über die Kapitalerhöhung für die Akquisition des A10-Einkaufscenters von 23,00 auf 22,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Zwar erhöhe sich der faire Werte der Aktie durch die Akquisition um 0,90 Euro auf 23,40 Euro, durch die Kapitalerhöhung aber reduziere er sich auf 21,50 Euro ohne Bezugsrechte, schrieb Analyst Michel Varaldo in einer Studie vom Donnerstag. Er empfiehlt Anlegern, die Titel zu halten und die Kapitalerhöhung zu zeichnen, oder sie vor dem 15.1. zu verkaufen, da dann der Handel mit den neuen Bezugsrechten beginnt.

Douglas

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Douglas nach Zahlen auf "Sell" und das Kursziel auf 26,00 Euro belassen. Während das Geschäftsjahr 2008/09 durchaus in Ordnung gewesen sei, habe der vom Einzelhändler veröffentlichte Zwischenbericht zum ersten Geschäftsquartal 2009/10 etwas enttäuscht, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer Studie vom Donnerstag. Positiv überrascht habe ihn der Ausblick für das Gesamtjahr 2009/10.

Douglas

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Douglas von 37,80 auf 38,60 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Analyst Franklin Walding passte in einer Studie vom Donnerstag seine Schätzungen nach den Geschäftszahlen für 2009 neu an. Die Änderungen seien aber von keiner größeren Bedeutung. Unternehmerische Aktivitäten des Einzelhändlers könnten für Aufwärtspotenzial sorgen.

Fraport

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Fraport von 39,00 auf 43,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Im ersten Quartal 2010 zeichne sich eine deutliche Erholung bei Flughafenbetreibern ab, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die Vergleichswerte aus dem Vorjahr seien niedrig und die Passagierzahlen profitierten von den günstigen Angeboten der Fluggesellschaften. Zudem könnten die Ergebnisse für 2009 die Unternehmensprognosen übertreffen.

Freenet

London - Die HSBC hat die Aktie von Freenet nach der von Permira und Cyrte verkauften restlichen Freenet-Beteiligung von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 9,00 auf 10,00 Euro angehoben. Die Gefahr eines Aktienüberhangs sei nun vom Tisch, schrieb Analyst Nicolas Cote-Colisson in einer Studie vom Donnerstag. Die Geschäftsentwicklung des Mobilfunkanbieters sei zwar schwierig, doch die reduzierten Schulden und die starke Entwicklung des Freien Cash Flow sollten die Dividende stützen.

K+S

London - Morgan Stanley hat die Bewertung von K+S mit "Equal-weight" und einem Kursziel von 42,00 Euro wieder aufgenommen. Die Situation für den Düngemittel-Produzenten wandle sich zum Positiven, schrieb Analyst Wesley Brooks in einer Studie vom Donnerstag. Der hohe US-Maispreis und steigende Kalidüngervolumen angesichts vergleichsweise vernünftigere Preise dürften sich bemerkbar machen. Auch erschienen die Markterwartungen für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Jahr 2010 eher konservativ. Insgesamt sei das Kurspotenzial aber zu gering, da der Kurs bereits ein Preisniveau von 450 Dollar je Tonne Kalidünger reflektiere.

Morgan Stanley

London - Die HSBC hat das Kursziel für Morgan Stanley von 37 auf 38 (Kurs 30,95) Dollar aufgestockt und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Margen der Investmentbanken hätten sich in den ersten neun Monaten des Jahres 2009 wieder sehr stark erholt und sie dürften auch in den Jahren 2010 und 2011 noch steigen, schrieb Analyst Matthew Czepliewicz in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Das dritte Quartal 2009 könnte jedoch ein mittelfristiges Hoch markiert haben. Der Experte zählt die Titel von Morgan Stanley, Credit Suisse und Barclays zu seinen "Top Picks".

Nestle

Paris - Die HSBC hat das Kursziel für Nestle von 46,00 auf 52,00 Schweizer Franken angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Aktienrückkäufe stützten das Papier des Nahrungsmittelherstellers, schrieb Analyst Cedric Besnard in einer Studie vom Donnerstag. Nach der Veräußerung von Alcon sei die Bilanz von Nestle nun ausgesprochen gesund. Allzuviele Reinvestitionsgelegenheiten gebe es aber nicht.

Portugal Telecom

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Portugal Telecom vor Quartalszahlen von 7,50 auf 9,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Wechselkursbedingt gestiegene Prognosen für das gemeinsam mit Telefonica kontrollierte brasilianische Telekommunikationsunternehmen Vivo glichen die gesunkenen Prognosen für den Gewinn mehr als aus, schrieb Analyst Daniel Morris in einer Studie vom Donnerstag. Morris hob seine Prognose für den bereinigten Gewinn je Aktie 2009 von 0,59 auf 0,80 Euro, senkte sie für 2010 aber von 0,86 auf 0,72 Euro. Die Kurszielerhöhung begründete er mit dem neuen Zeithorizont des Ziels, der nun im Dezember 2010 liege.

SAP

Frankfurt - SAP hat nach Einschätzung eines Analysten "recht solide" vorläufige Zahlen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2009 vorgelegt. Sie seien besser als vom Markt erwartet, was insbesondere für die Lizenzerlöse gelte, hieß es in einer ersten Einschätzung. Deren überdurchschnittliche Entwicklung sei der entscheidende Treiber für die Aktie, da sie zeige, dass SAP auf der Umsatzseite wieder etwas an Dynamik zurückgewonnen habe.

Suedzucker

Frankfurt - Die Commerzbank hat Südzucker nach Zahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres auf "Add" mit einem Kursziel von 16,30 Euro belassen. Der aufgrund der Zuckermarktreform im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent gesunkene Umsatz habe seine Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Dennis Schmitt in einer Studie vom Donnerstag. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe seine Prognose etwas übertroffen. Die Gesamtjahresziele, die nach den starken Neun-Monatszahlen konservativ klängen, habe der Zuckerproduzent bestätigt. Allerdings werde wohl ein relativ schwaches viertes Quartal erwartet.

Suedzucker

MÜNchen - Die Unicredit hat die Titel von Südzucker nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 16,00 Euro belassen. Die Umsatzzahlen des Zuckerherstellers in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2009/10 träfen die Marktprognosen und der operative Gewinn sei besser als vom Markt und von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Friedrich Schellmoser in einer Studie vom Donnerstag. Diese positive Überraschung basiere auf den Segmenten Frucht, Spezialprodukte und Cropenergies.

Suedzucker

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Südzucker nach Quartalszahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 15,00 Euro belassen. Die Gewinnentwicklung des Zuckerproduzenten habe positiv überrascht, schrieb Analyst Hermann Spellmann in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings hätten vor allem Sondereffekte zu der guten Entwicklung beigetragen. Der Konzern habe darüber hinaus den Ausblick bestätigt.

Swiss Life

London - Jpmorgan hat Swiss Life nach den Kurszuwächsen seit dem 6. Januar infolge von Übernahmegerüchten von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 128,00 auf 133,00 Schweizer Franken angehoben. Ein Kauf durch die Allianz erscheine unwahrscheinlich, da die Solvabilität des deutschen Versicherers unter Druck geraten könnte und andere, günstigere Akquisitionsmöglichkeiten verpasst werden könnten, schrieb Analyst Vinit Malhotra in einer Studie vom Donnerstag. Auch erschienen die auf dem Investorentag vorgelegten Ziele recht ambitioniert. Malhotra rechnet für 2012 mit einer Eigenkapitalrendite von 7,1 Prozent, während Swiss Life selbst zehn bis zwölf Prozent anvisiere.

Swiss Life

London - Morgan Stanley hat Swiss Life nach zuletzt guter Kursentwicklung von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 130,00 auf 155,00 Schweizer Franken angehoben. Mit einem Kurspotenzial von nur noch sieben Prozent zum fairen Wert sei der Titel vergleichsweise unattraktiv bewertet, schrieb Analyst Jon Hocking in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Unter dem Strich sollten Investoren sich 2010 auf günstig bewertete, lebensversicherungs-orientierte Versicherer mit Restrukturierungspotenzial konzentrieren.

Unicredit

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Unicredit nach einer Kapitalerhöhung von 3,25 auf 2,95 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Investoren sollten Kursschwächen nach der Kapitalerhöhung für einen Einstieg in den Titel nutzen, der zu ihren europäischen "Core Picks" für 2010 zähle, schrieb Analystin Francesca Tondi in einer Studie vom Donnerstag. Die Bewertung sei attraktiv, das Vertriebsnetzwerk in Osteuropa ausgezeichnet und im Italien-Geschäft würden solide Cash Flows erzielt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×