Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2010

21:42 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 29.01.2010

BASF

London - Die Citigroup hat BASF von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 35,00 auf 40,00 Euro angehoben. Der Chemiekonzern habe 2009 mit einer guten Cash-Flow-Entwicklung und einer hohen Preissetzungsmacht überzeugt, schrieb Analystin Sophie Jourdier in einer Branchenstudie vom Freitag. Jourdier verwies zur Begründung der Kurzielerhöhung auf gestiegene Prognosen für den Ölpreis und die konjunkturelle Entwicklung.

BMW

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für die Aktie von BMW nach Umsatzzahlen auf "Buy" und das Kursziel bei 43,00 Euro belassen. Die Umsatzzahlen im vierten Quartal hätten ihn positiv überrascht, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Freitag. Er sehe seine positive Prognose für BMW bestätigt. Das Unternehmensziel, im laufenden Geschäftsjahr beim Absatz im einstelligen Prozentbereich auf 1,3 Mill. Fahrzeuge zu wachsen, hält er für konservativ.

Daimler

DÜSseldorf - HSBC hat Daimler von "Underweight" auf "Neutral" heraufgestuft und das Kursziel von 27,00 auf 39,00 Euro angehoben. Die Risiken für die Automobilbranche seien weitgehend bekannt, allerdings widme der Markt den Chancen des Sektors derzeit zu wenig Aufmerksamkeit, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Branchenstudie vom Freitag. Der weltweite Autoabsatz werde 2010 getragen von guten Verkäufen in den Bric-Staaten und den USA um fünf Prozent ansteigen. In West-Europa sei jedoch ein Rückgang des Absatzes um sieben Prozent zu erwarten. Die meisten Hersteller verfügten über einen besseren Produktmix und eine geringere Kostenbasis. Bei Daimler dürften sich die Geschäftstrends in der nächsten Zeit weiter verbessern, allerdings drohe langfristig eine Verschlechterung der Aussichten.

Deutsche Boerse

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie der Deutschen Börse wegen schwacher Handelsvolumina und Unsicherheiten hinsichtlich einer Regulierung des Eigenhandels von US-Geschäftsbanken von "Buy" auf "Add" abgestuft. Das Kursziel wurde zugleich von 71,00 auf 55,00 Euro gesenkt (Kurs: 47,68 Euro). Zwar stabilisierten sich die Transaktionszahlen der Terminbörsentochter Eurex mittlerweile, aber bislang gebe es keine Anzeichen, dass sie wieder wüchsen, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie am Freitag.

Elringklinger

DÜSseldorf - Die WestLB hat Elringklinger von "Add" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 15,50 auf 20,00 Euro angehoben. Der Automobilzulieferer dürfte 2010 von der Erholung der weltweiten Automobilproduktion und dem weiteren Wachstum der Produktionsvolumina 2011 und 2012 profitieren, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Freitag. Das Unternehmen habe sich in den wachstumsstärksten Marktsegmenten positioniert. Zudem unterschätze der Markt die positiven Auswirkungen von Produktneuheiten.

Henkel

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Henkel nach vorläufigen Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 37,00 Euro belassen. Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe der Konsumartikelkonzern positiv überraschen können, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Freitag. Der Konsum verhalte sich spätzyklisch , was die Nachfrage nach Henkelprodukten im weiteren Jahresverlauf belasten dürfte.

Henkel

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für die Aktie von Henkel nach vorläufigen Zahlen von 31,00 auf 38,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Die Zahlen seien besser als erwartet ausgefallen, hieß es in einer Studie vom Freitag. Ausschlaggebend dafür sei die Entwicklung der Klebstoff- und der Haushaltsreiniger-Sparte des Konsumgüterherstellers. Dennoch sei das Aufwärtspotenzial der Titel aufgrund ihrer hohen Bewertung begrenzt.

Henkel

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Henkel nach vorläufigen Quartalszahlen von 45,00 auf 47,00 (Kurs: 37,320) Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Wenngleich die Umsatzerholung zögerlich verlaufe, hätten drastische Kostensenkungen während der Krise ihre Wirkung entfaltet und zu einem Gewinn circa 48 Prozent über seinen Erwartungen geführt, schrieb Analyst Harold Thompson in einer Studie vom Freitag. Sollte sich das Umsatzwachstum wieder beschleunigen, könnten die Margen neue Höchststände erreichen.

Henkel

London - Die UBS hat das Kursziel für Henkel nach vorläufigen Zahlen von 34,00 auf 37,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Mit einem Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) deutlich über den Erwartungen des Marktes, aber weniger als drei Prozent über ihren Schätzungen habe der Konsumgüter-Konzern das Geschäftsjahr 2009 solide beendet, schrieb Analystin Eva Quiroga in einer Studie vom Freitag. Während sich die Margen in der Sparte Consumer überraschend gut entwickelt habe, verlaufe die Erholung im Klebstoffsegment Adhesives langsamer als erwartet. Die Grundlage für das neue Kursziel - die durchschnittliche Sektorbewertung mit einem Abschlag für die Aktien von Henkel - bildeten die für 2011 erwarteten Daten, nicht mehr die für 2010.

Henkel

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Henkel nach vorläufigen Quartalszahlen von 35,00 auf 43,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die positiven Ergebnisse unterstrichen das Engagement des Managements, die für 2012 avisierten Margenziele zu erreichen, schrieb Analyst Mark Christensen in einer Studie vom Freitag. Seine neue Margenprognose für 2012 liege bei 13,4 Prozent.

Infineon

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat Infineon nach Quartalszahlen von "Reduce" auf "Neutral" hochgestuft und den fairen Wert auf 4,00 (Kurs: 3,985) Euro belassen. Da die Margenprognose des Chipherstellers für das Geschäftsjahr 2010 über den Erwartungen liege und auch wegen des schwachen Euro bestehe nicht mehr die Gefahr kurzfristiger Enttäuschungen, schrieb Analyst Jürgen Wagner in einer Studie vom Freitag. Insgesamt erfüllten die Ergebnisse in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres größtenteils seine Erwartungen.

Infineon

Frankfurt - Kepler hat die Einstufung für Infineon nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 5,30 Euro belassen. Der Chiphersteller habe starke Zahlen für das erste Quartal geliefert, schrieb Analyst Tobias Loskamp in einer Studie vom Freitag. Zudem sei der Ausblick für das zweite Quartal und das Gesamtjahr 2010 höher als erwartet ausgefallen. Der Experte rechne mit steigenden Markterwartungen.

Infineon

MÜNchen - Die Unicredit hat Infineon nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 4,80 Euro belassen. Die Dynamik im Kerngeschäft des Chiphersteller halte an, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Studie vom Freitag. Nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die neuen Unternehmensprognosen für 2009/10 eines Umsatzwachstums von 20 Prozent und einer Gewinnmarge im hohen einstelligen Bereiche überträfen seine Erwartungen. Er rechne mit 19 respektive sechs Prozent. Die Markterwartungen für 2010/2 011 dürften steigen. Sie lägen deutlich unter seinen Prognosen.

K+S

DÜSseldorf - Die WestLB hat K+S nach den jüngsten Kursverlusten von "Sell" auf "Reduce" hochgestuft und das Kursziel auf 37,00 Euro belassen. Zudem sei die Berechenbarkeit der Preisentwicklung gestiegen, nachdem sich ein Preis von circa 400 Dollar je Tonne Pottasche (MOP) am Markt durchgesetzt zu haben scheine, schrieb Analyst Wolfgang Fickus in einer Studie vom Freitag. Angesichts möglicher neuer Konkurrenz im Kalidüngergeschäft seitens großer Bergbauunternehmen bleibe seine Einstellung gegenüber dem Düngemittel-Produzenten aber zurückhaltend.

Merck

London - Die Citigroup hat Merck vor Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Der Pharmakonzern dürfte in den letzten drei Monaten 2009 ein Umsatzwachstum von fünf Prozent auf zwei Mrd. Euro und einen operativen Gewinn im Kerngeschäft von 296 Mill. Euro erzielt haben, schrieb Analyst Mark Dainty in einer Studie vom Freitag. Für das Gesamtjahr lägen die Unternehmensprognosen im Rahmen seiner Erwartungen: Der Umsatz dürfte um zwei Prozent gestiegen und eine operative Marge von 17 Prozent erreicht worden sein.

Nokia

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Nokia nach Quartalszahlen von 8,20 auf 8,80 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Der Mobilfunkkonzern habe solide Ergebnisse vorgelegt, mit der größten positiven Überraschung bei dem Joint Venture Nokia Siemens Networks (NSN), schrieb Analyst James Dawson in einer Studie vom Freitag. Allerdings dürfte diese Entwicklung in den ersten sechs Monaten 2010 nicht aufrecht zu erhalten sein.

Nokia

London - Die Societe Generale (Socgen) hat Nokia nach Quartalszahlen von "Hold" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 8,00 auf 8,50 Euro angehoben. Der Telekommunikationskonzern habe sehr gute Ergebnisse vorgelegt, deren Stärke vor allem in der Umsatzentwicklung gelegen habe, schrieb Analyst Andy Perkins in einer Studie vom Freitag. Allerdings dürfte die Entwicklung deutlich von der Nachfrage nach mittelpreisigen Geräten und den Produktionskapazitäten der Finnen profitiert haben. Im Jahr 2010 dürften auch die Wettbewerber auf die gestiegene Nachfrage in den Schwellenländern reagieren und der Wettbewerb intensiver werden. Sorgen bereite zudem das noch immer nicht gelöste Problem fehlender attraktive High-end-Produkte.

Oracle

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat Oracle nach einer Analystenkonferenz im Zusammenhang mit der Übernahme von Sun Microsystems auf "Buy" mit einem Kursziel von 31,00 (Kurs: 23,33) Dollar belassen. Wenngleich die Akquisition die Margen des Softwarekonzerns kurzfristig belasten dürfte, sollte die Profitabilität des Unternehmens sich dank der konjunkturellen Erholung und Restrukturierungsbemühungen zügig erholen, schrieb Analyst Richard Nguyen in einer Studie vom Freitag. Der Titel bleibe der bevorzugte Wert im Sektor.

Porsche

DÜSseldorf - HSBC hat Porsche SE von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 56,00 auf 38,00 Euro gesenkt. Die Risiken für die Automobilbranche seien weitgehend bekannt, allerdings widme der Markt den Chancen des Sektors derzeit zu wenig Aufmerksamkeit, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Branchenstudie vom Freitag. Der weltweite Autoabsatz werde 2010 getragen von guten Verkäufen in den Bric-Staaten und den USA um fünf Prozent ansteigen. In West-Europa sei jedoch ein Rückgang des Absatzes um sieben Prozent zu erwarten. Die meisten Hersteller verfügten über einen besseren Produktmix und eine geringere Kostenbasis. Porsche SE werde zur reinen Holdinggesellschaft und verdiene daher einen Bewertungsabschlag.

SKY Deutschland

London - Morgan Stanley hat Sky Deutschland von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 5,06 auf 2,25 Euro gesenkt. 2009 sei eine Enttäuschung gewesen und die Entwicklung in 2010 sei unsicher, begründete Analyst Patrick Wellington seine Entscheidung in einer aktuellen Studie. Es gebe deutliches Potenzial, wenn die Abonnentenentwicklung anspringe, wegen der Sorgen setze er aber sein Kursziel in die Mitte der Spanne zwischen dem Wert im wahrscheinlichen und im negativen Szenario.

Volkswagen

DÜSseldorf - HSBC hat VW Stämme von "Underweight" auf "Neutral" heraufgestuft, das Kursziel aber von 90,00 auf 79,00 Euro gesenkt. Die Risiken für die Automobilbranche seien weitgehend bekannt, allerdings widme der Markt den Chancen des Sektors derzeit zu wenig Aufmerksamkeit, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Branchenstudie vom Freitag. Der weltweite Autoabsatz werde 2010 getragen von guten Verkäufen in den Bric-Staaten und den USA um fünf Prozent ansteigen. In West-Europa sei jedoch ein Rückgang des Absatzes um sieben Prozent zu erwarten. Die meisten Hersteller verfügten über einen besseren Produktmix und eine geringere Kostenbasis. Die Bewertungsdifferenz zwischen Stamm- und Vorzugsaktien bei VW dürfte bald verschwinden.

VW Vorzugsaktien

DÜSseldorf - HSBC hat VW Vorzüge von "Neutral" auf "Overweight" heraufgestuft und das Kursziel von 63,00 auf 79,00 Euro angehoben. Die Risiken für die Automobilbranche seien weitgehend bekannt, allerdings widme der Markt den Chancen des Sektors derzeit zu wenig Aufmerksamkeit, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Branchenstudie vom Freitag. Der weltweite Autoabsatz werde 2010 getragen von guten Verkäufen in den Bric-Staaten und den USA um fünf Prozent ansteigen. In West-Europa sei jedoch ein Rückgang des Absatzes um sieben Prozent zu erwarten. Die meisten Hersteller verfügten über einen besseren Produktmix und eine geringere Kostenbasis. Die Bewertungsdifferenz zwischen Stamm- und Vorzugsaktien bei VW dürfte bald verschwinden.

Wirecard

Paris - Cheuvreux hat die Einstufung für die Aktie von Wirecard nach vorläufigen Quartalszahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 11,20 Euro belassen. Der Ausblick beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für das Jahr 2010 in Höhe von 70 bis 75 Mill. Euro entspreche ihren Erwartungen, schrieben Analysten in einer Studie vom Freitag. Mit ihren prognostizierten 75,1 Mill. Euro bewegten sie sich am oberen Ende, so die Experten. Die Wachstumsentwicklung des Unternehmens sei intakt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×