Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2008

21:40 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 31.01.2008

Adobe Systems INC

NEW York - Jefferies & Co. hat die Einstufung für Adobe- Papiere von "Buy" auf "Underperform" gesenkt. Das Kursziel für die Papiere des Software-Herstellers verringerte Analyst Ross Macmillan in einer am Donnerstag in New York veröffentlichten Analyse von 50 auf 30 Dollar. Für einen Teil des laufenden Jahres sei mit rückläufigen Umsätzen zu rechnen, hieß es zur Begründung.

Altana AG

Hamburg - M.M. Warburg hat die Aktie von Altana nach Bilanzvorlage des Spezialchemie-Unternehmens mit "Buy" und einem Kursziel von 18,70 Euro bestätigt. Die vorläufigen Zahlen für 2007 seien "so gut wie erwartet" ausgefallen, schrieb Analyst Sven Dopke in einer Studie vom Donnerstag.

Arcandor AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat Arcandor nach Zahlen mit "Buy" und einem Kursziel von 26 Euro bestätigt. Die aktuellen Kennziffern signalisierten, dass die finanzielle Misere der Krisenjahre abgeschlossen sei, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Donnerstag. Vorstandschef Thomas Middelhoff habe den Konzern erfolgreich restrukturiert, müsse nun aber beweisen, dass Arcandor auch wieder operativen Erfolg habe.

Austria Technology Systemtechnik

London - Jpmorgan hat die Aktien von AT & S nach Zahlen von "Overweight" auf "Neutral" und das Kursziel von 22,00 auf 13,00 Euro gesenkt. Die Margen stiegen zwar wie erwartet, angesichts rückläufiger Umsätze stagnierten aber die Gewinne, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Deshalb reduzierten sie ihre Ergebnisprognosen für den Leiterplatten-Hersteller.

AXA

Frankfurt - Sal.Oppenheim hat AXA nach Umsatzzahlen mit "Buy" und einem Fairen Wert von 38 Euro bestätigt. Die Eckdaten hätten - bereinigt um die Winterthur-Akquisition - größtenteils im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Stephan Kalb in einer Studie vom Donnerstag. Wichtiger sei jedoch die Bekanntgabe endgültiger Zahlen Ende Februar, da erst hierin die Auswirkungen der Turbulenzen an den Finanzmärkten der letzten Monate erkennbar seien. Die Risiken seien indes im Kurs eingepreist.

Bayerische Motoren W

London - Lehman Brothers hat BMW mit "Overweight" und einem Kursziel von 52,00 Euro bestätigt. Die Aktie habe auf dem aktuellen Kursniveau ein Aufwärtspotenzial von rund 50 Prozent, schrieb Analystin Dorothee Hellmuth in einer Studie vom Donnerstag. Für eine Kurserholung müssten die Anleger BMW aber wieder stärker als Gewinnwachstumsstory wahrnehmen.

Demag Cranes AG

London - Jpmorgan hat die Aktien von Demag Cranes nach Zahlen mit "Overweight" und einem Kursziel von 49,00 Euro bestätigt. Der Kran-Hersteller sei erfolgversprechend in das neue Geschäftsjahr gestartet, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Das Quartalsergebnis habe über den Erwartungen gelegen. Auf Basis dieser Zahlen seien die Jpmorgan-Prognosen für das Gesamtjahr leicht angehoben worden.

Deutsche Lufthansa A

Langen - Die Luftfahrt-Branche hat in diesem Jahr nach Ansicht von Branchenexperten zunächst weiterhin mit fallenden Aktienkursen zu kämpfen. "Der Tiefpunkt dürfte innerhalb der nächsten sechs Monate erreicht werden", sagte der Analyst der Landesbank Baden-Württemberg, Per-Ola Hellgren, am Mittwochabend beim Luftfahrt-Presse-Club in Langen bei Frankfurt. "Die Chancen sind gut, dass Mitte des Jahres oder im Herbst die Kurse drehen", sagte sein Kollege Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler.

EADS

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die EADS-Aktie von 27 auf 25 Euro gesenkt, den Titel aber mit "Overweight" bestätigt. Ungeachtet der zunehmenden makroökonomischen Risiken sei in den kommenden zwölf Monaten bei Aktien aus dem kommerziellen Luftfahrtbereich ein 30 bis 35-prozentiges Aufwärtspotenzial zu erkennen, schrieb Analyst Scott Babka in einer Studie vom Donnerstag.

Epcos AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Aktien von Epcos nach Bekanntgabe der Zahlen zum ersten Quartal mit "Buy" und einem Kursziel von 16,50 Euro bestätigt. Der Umsatztrend sei etwas schwächer als erwartet gewesen, die Entwicklung des Betriebsergebnisses habe die Schätzungen zum Teil übertreffen können, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Studie am Donnerstag. Der Jahresausblick sei bestätigt worden.

Hawesko Holding AG

Hamburg - M.M. Warburg hat die Aktien von Hawesko nach vorläufigen Zahlen mit "Buy" und einem Kursziel von 28,00 Euro bestätigt. Der Gewinn habe unter seinen Erwartungen gelegen, der Ausblick sei aber optimistisch ausgefallen, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Donnerstag.

Indus-Holding AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Indus-Kursziel von 28 auf 25 Euro gesenkt und die Aktie mit "Buy" bestätigt. Das reduzierte Kursziel resultiere aus einer Sektor-Neubewertung, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Donnerstag. Auf dem derzeitigen Niveau sei die Aktie aber attraktiv bewertet, begründete Kretlow seine Kaufempfehlung.

Metro AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die Aktien von Metro von 64,00 auf 58,00 Euro gesenkt und die Einstufung "Neutral" bestätigt. Die Markterwartungen für den operativen Gewinn der Supermarkt-Kette "Real" seien zu hoch, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag.

MTU Aero Engines Holding AG

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die MTU-Aktie von 55 auf 52 Euro gesenkt, den Titel aber mit "Overweight" bestätigt. Das Chance/Risiko-Profil des Triebwerkherstellers sei günstig, schrieb Analyst Scott Babka in einer Studie vom Donnerstag. Ungeachtet der zunehmenden makro-ökonomischen Risiken sei in den kommenden zwölf Monaten bei Aktien aus dem kommerziellen Luftfahrtbereich ein 30 bis 35-prozentiges Aufwärtspotenzial möglich, hieß es.

Muenchener Rueckvers

MÜNchen - Die Unicredit hat die Aktien der Münchener Rück nach Bekanntgabe vorläufiger Zahlen zum Gesamtjahr mit "Buy" und einem Kursziel von 152 Euro bestätigt. Die Kennziffern seien stark und die Dividende mit 5,50 Euro höher als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Lucio Di Geronimo in einer Studie vom Donnerstag.

Muenchener Rueckvers

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Papiere der Münchener Rückversicherung von 150 auf 140 Euro gesenkt und die Empfehlung "Hold" bestätigt. Das neue Kursziel reflektiere die jüngsten Verluste am Aktien-Markt, schrieb Analyst James Quin in einer Studie vom Donnerstag. Bei den jüngst veröffentlichten Geschäftszahlen sei die über den Erwartungen liegende Dividende das einzig klar Positive gewesen.

PPR

London - Die Citigroup hat das PPR-Kursziel von 150 auf 110 Euro reduziert und die Empfehlung mit "Buy" bestätigt. Das neue Kursziel reflektiere die jüngste Sektor-Herabstufung, schrieb Analystin Constanza Mardones in einer Studie vom Donnerstag. Sie habe zudem die Gewinnprognosen für 2007 und 2008 gesenkt.

Praktiker BAU- und Heimwerkermaerkt

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie von Praktiker nach den jüngsten Kursverlusten von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Zugleich senkte Analyst Thomas Rosenke in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) für das laufende Jahr um elf Prozent und das Kursziel der Aktie von 29 auf 22 Euro. Als zweitgrößte Baumarktkette in Deutschland sei Praktiker nichtsdestotrotz geeignet, um an einer Erholung im Einzelhandel teilzuhaben, hieß es.

Roche Holdings AG

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Roche nach Zahlen von 240,00 auf 225,00 Franken gesenkt und die Einstufung "Buy" bestätigt. Der Pharmakonzern habe ein solides Gesamtjahresergebnis vorgelegt, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Der Ausblick lasse aber auf höhere Entwicklungskosten schließen. Daher seien die Gewinnprognosen für 2008 heruntergeschraubt worden.

Sainsbury(J)

London - Jpmorgan hat die Aktien von Sainsbury von "Neutral" auf "Underweight" heruntergestuft und das Kursziel von 440 auf 370 Pence gesenkt. Der Einzelhändler könne seinen Marktanteil nur noch schrittweise ausbauen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Sie reduzierten deshalb ihre Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2008/09.

SAP AG

London - Lehman Brothers hat das SAP-Kursziel von 40,00 auf 35,00 Euro gesenkt und die Einschätzung der Titel mit "Equal weight" bestätigt. Zwar seien die Viertquartalszahlen solide ausgefallen, schrieb Analyst Stuart Jeffrey in einer Studie vom Donnerstag. Auch der Umsatzausblick für 2008 sei besonders stark ausgefallen, fügte der Experte hinzu. Dennoch bleiben seiner Meinung nach Risiken für die Gewinnentwicklung bestehen.

SAP AG

London - Morgan Stanley hat die SAP-Aktie mit "Overweight" und einem Kursziel von 42 Euro bestätigt. Das im vierten Quartal erzielte Wachstum bei den Lizenzerlösen sei signifikant, schrieb Analyst James Dawson in einer Studie vom Donnerstag. Zudem lägen die Zielvorgaben für 2008 über den Marktschätzungen, so der Experte. Das Papier des Software-Konzers bleibe aber volatil, hieß es weiter.

SAP AG

London - Die Citigroup hat die Titel von SAP nach Zahlen mit "Buy" und einem Kursziel von 55 Euro bestätigt. Der Software-Konzern habe für das vierte Quartal ein solides Ergebnis vorgelegt, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer Studie vom Donnerstag. Zudem sollte der Ausblick den optimistischen Blick auf die Aktie stützen.

Vossloh AG

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Vossloh von 87,00 auf 92,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Analysten hätten ihre Gewinnprognose für 2008 um 13 Prozent angehoben, schrieben sie in einer Studie am Donnerstag. In diesen Vorhersagen seien die jüngsten Akquisitionen bereits berücksichtigt.

Wirecard AG

London - Die WestLB hat die Aktie von Wirecard nach einem "aggressiven" Ausblick auf das laufende Jahr mit "Buy" und einem Kursziel von 11,50 Euro bestätigt. Der Technologie- und Finanzdienstleister rechne für 2008 mit einem Zuwachs beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von mindestens 45 Prozent, schrieb Analyst Adrian Hopkinson in einer Studie vom Donnerstag. Da Wirecard normalerweise "konservative Prognosen" gebe, sei diese Aussage ein "sehr gutes Zeichen", hieß es weiter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×