Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2007

12:30 Uhr

Analyse

Goldman Sachs senkt SAP auf 'Neutral' und Kursziel um 20 Prozent

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für die SAP-Aktie um 20 Prozent gesenkt. Zudem stufte die Bank das Papier ab und nahm es von zwei Empfehlungslisten.

dpa-afx LONDON. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für die SAP-Aktie um 20 Prozent gesenkt. Zudem stufte die Bank das Papier ab und nahm es von zwei Empfehlungslisten. Die Aktie stehe ab nicht mehr auf der "Pan-Europe Buy List" sowie der "Pan-Europe Conviction Buy List", hieß es in einer am Freitag in London veröffentlichten Studie. Das Papier werde nur noch mit "Neutral" eingestuft. Das Kursziel sei von 49 Euro auf 39 Euro reduziert worden.

SAP sei nach wie vor hervorragend aufgestellt, um weiter stark zu wachsen und die Nummer eins im Markt für betriebliche Anwendungssoftware zu bleiben. Allerdings sei es fraglich, ob Europas größter Softwarehersteller das Wachstumstempo der vergangenen Jahre halten könne. Goldman Sachs nahm die Prognose für den Anstieg beim Lizenzumsatz im laufenden Jahr von 14,5 auf 12,3 Prozent bei konstanten Währungskursen zurück.

Wegen der geringeren Wachstumserwartung sei die Prämie bei der Bewertung der SAP-Aktie nicht mehr gerechtfertigt. Daher seien nun das Kursziel und die Einstufung gesenkt worden. Die Aktie werde sich in der ersten Jahreshälfte eher verhalten entwickeln - dies könnte sich jedoch ändern, wenn die Investoren wieder Vertrauen in die Wachstumschancen gewännen.

Mit der Einstufung "Neutral" steht eine Aktie weder auf einer Sell List noch auf einer Buy List von Goldman Sachs. Daher raten die Analysten weder zum Kauf noch zum Verkauf der Aktie.

Analysierendes Institut Goldman Sachs.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×