Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2010

15:22 Uhr

Analyse

HSBC hebt RWE auf Overweight und Ziel auf 80 Euro

Die HSBC hat die Aktie von RWE von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 64,00 auf 80,00 (Kurs: 68,26) Euro angehoben.

dpa-afx LONDON. Die HSBC hat die Aktie von RWE von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 64,00 auf 80,00 (Kurs: 68,26) Euro angehoben. Das Kursziel für Eon erhöhte Analyst Adam Dickens in einer Branchenstudie vom Donnerstag von 33,00 auf 34,00 (Kurs: 28,320) Euro an und beließ die Einstufung auf "Overweight". Die jüngste Kursentwicklung im Versorgersektor zeige die zunehmende Beachtung defensiver Werte, auch wenn es weiter Gegenwind für die Branche gebe. So sollten etwa die ausreichenden Gas- und Energieversorgung sowie politischer Druck die Profitabilität belasten. Den Versorgersektor insgesamt stuft der Experte daher mit "Underweight" ein.

Dickens bevorzugt deutsche und britische Versorger gegenüber ihren französischen und spanischen Wettbewerbern. Zu RWE schreibt er, nach der Klimakonferenz in Kopenhagen hätten sich die Aussichten für Braunkohle wieder verbessert. Wachstumsperspektiven kämen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien und durch die Übernahme des niederländischen Versorgers Essent. Auch die Dividende stütze den RWE-Kurs.

Das neue Ziel für Eon reflektiert laut Dickens die gestiegene Konkurrenzbewertung. Trotz der Dezember-Rally spiegele der Kurs die Chancen für ein beschleunigtes Gewinnwachstum vor Zinsen und Steuern noch nicht wider.

Entsprechend der Einstufung "Overweight" erwartet HSBC, dass sich der Aktienkurs innerhalb von zwei Jahren überproportional zum Markt entwickeln wird. In einem Portfolio sollte die Aktie daher stärker gewichtet sein als im Markt.

Analysierendes Institut HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×