Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2008

16:20 Uhr

Analyse

HSBC senkt Nordex auf „Underweight“ und Ziel auf 28,00 Euro

HSBC Trinkaus & Burkhardt hat die Nordex-Aktie von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 34,50 auf 28,00 Euro reduziert.

dpa-afx DÜSSELDORF. HSBC Trinkaus & Burkhardt hat die Nordex-Aktie von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 34,50 auf 28,00 Euro reduziert. Er habe seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das Geschäftsjahr 2007 gesenkt, da das vierte Quartal des Windkraftanlagen- Konstrukteurs schwächer ausfallen dürfte als erwartet, schrieb Analyst Burkhard Weiss in einer Studie am Donnerstag. Ein Prämienaufschlag im Vergleich zum Sektor sei nicht gerechtfertigt.

Der Experte rechnet mit einem enttäuschenden vierten Quartal 2007, da Nordex Mitte Dezember wegen schlechter Wetterverhältnisse eine Verspätung beim Bau von zwei Windparks in Italien angekündigt hatte. Dadurch stünden bis zu 50 Mill. Euro Umsatz auf dem Spiel, hatte das TecDax- Unternehmen eingeräumt. "Dies und die Ergebnisse des dritten Quartals beziehungsweise der ersten neun Monate des abgelaufenen Jahres stimmen uns inzwischen weniger optimistisch für die Gesamtjahresergebnisse", so Weiss.

Trotz der gesenkten Prognosen geht der Analyst davon aus, dass Nordex die durchschnittlichen Wachstumsraten im Sektor mittelfristig übertreffen wird.

Entsprechend der Einstufung "Underweight" erwartet die HSBC, dass sich der Aktienkurs innerhalb von zwei Jahren unterproportional zum Markt entwickeln wird.

Analysierendes Institut HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×