Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2007

10:05 Uhr

Analyse

JP Morgan rechnet auch 2007 mit schwachem SAP-Geschäft

London (dpa-AFX Broker) - Die US-Bank JP Morgan sieht sich nach den enttäuschend ausgefallenen SAP-Zahlen in ihrer pessimistischen Einschätzung für die Aktie des Unternehmens bestätigt.

London (dpa-AFX Broker) - Die US-Bank JP Morgan sieht sich nach den enttäuschend ausgefallenen SAP-Zahlen in ihrer pessimistischen Einschätzung für die Aktie des Unternehmens bestätigt. "Wir erwarten auch ein schwaches Jahr 2007", hieß es einer am Freitag veröffentlichten Ersteinschätzung der Bank. Die Einstufung werde mit "Underweight" bestätigt. Das Kursziel liege weiter bei 35 Euro.

JP Morgan hatte bereits im Juli die Wachstumserwartung für den größten europäischen Softwarehersteller wegen Zweifeln an einem schnellen Erfolg der neuen Produkte reduziert. Die US-Bank hatte damals die Aktie abgestuft und das Kursziel in einer Studie von 56,25 auf 30 Euro reduziert und dieses seitdem nur wieder leicht erhöht. Die Aktie fiel infolge der Studie deutlich.

An der Einschätzung eines schwierigen Jahres 2007 für SAP habe sich seitdem nichts geändert, schrieb JP Morgan-Experte John Segrich am Freitag. SAP werde es wegen der schleppenden Einführung der neuen Produkte sowie einem deutlich langsameren Wachstumstempo in den USA schwer haben, an die Umsatzzuwächse der vergangenen Jahre anzuknüpfen.

Gemäß der Einstufung "Underweight" geht JP Morgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten schlechter als der vom Analystenteam beobachtete Sektor entwickeln wird.

Analysierendes Institut JP Morgan.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×