Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2006

11:20 Uhr

Analyse

Merck Finck bestätigt Commerzbank auf 'Buy'

Analysten von Merck Finck haben die Commerzbank-Aktie mit "Buy" und einem Kursziel von 31 Euro bestätigt. In einer Studie vom Freitag bewerteten sie den geplanten Beteiligungsverkauf an der Korean Exchange Bank (KEB) als strategisch sinnvoll.

dpa-afx MÜNCHEN. Analysten von Merck Finck haben die Commerzbank-Aktie mit "Buy" und einem Kursziel von 31 Euro bestätigt. In einer Studie vom Freitag bewerteten sie den geplanten Beteiligungsverkauf an der Korean Exchange Bank (KEB) als strategisch sinnvoll. Es werde damit gerechnet, dass das Geschäft zwischen 650 und 700 Mill. Euro einbringen könnte. Es hänge aber stark von den Euro/Won-Wechselkurs ab. Die koreanische Währung habe in letzter Zeit stark gegenüber der Gemeinschäftwährung aufgewertet.

Allerdings werde das Geschäft wohl nicht mehr im ersten Quartal abgeschlossen. Daher könne der Erlös auch nicht für die Akquisition der Eurohypo verwendet werden. Die Analysten rechnen damit, dass die Commerzbank mit dem erzielten Betrag die Eigenkapitalquote aufstocken werde. Denn diese dürfte nach dem Eurohypo-Kauf sinken.

Gemäß der Einstufung "Buy/Low and Medium Volatility Risk" geht Merrill Lynch davon aus, dass die Aktie auf Sicht von zwölf Monaten einen Gesamtertrag aus Kursgewinn und Dividende von mindestens zehn Prozent abwerfen wird. Dies gilt für Werte, die ein niedrige bis mittlere Kursschwankungsbreite aufweisen.

Analysierendes Institut Merrill Lynch & Co..

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×