Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2010

14:22 Uhr

Analyse

Merrill Lynch senkt Salzgitter auf „Underperform“

Merrill Lynch hat Salzgitter von "Neutral" auf "Underperform" heruntergestuft und das Kursziel von 68,00 auf 67,00 (Kurs: 69,88) Euro gesenkt.

dpa-afx LONDON. Merrill Lynch hat Salzgitter von "Neutral" auf "Underperform" heruntergestuft und das Kursziel von 68,00 auf 67,00 (Kurs: 69,88) Euro gesenkt. Dem Stahlsektor stünden im angelaufenen Jahr kräftige Preissteigerungen für Erz und Kohle bevor, schrieb Analyst Nik Oliver in einer Branchenstudie am Mittwoch. Die Unternehmen könnten diese zwar auf ihre Kunden abwälzen. Firmen, die diese Rohstoffe selber förderten, könnten allerdings auf zusätzliche Profite hoffen. Da die Erholung der Nachfrage nach Salzgitter-Produkten wie Stahlröhren aber noch auf sich warten lasse, werde das Ergebniswachstum demjenigen der Konkurrenz voraussichtlich hinterherhinken.

Laut Oliver ist eine Erholung bereits im Kurs enthalten. Zudem hob der Experte negativ hervor, dass Salzgitter durch die erhöhte Beteiligung an Aurubis zunehmend dem Kupfermarkt ausgesetzt ist. Oliver äußert sich in der Studie pessimistisch zum Geschäft mit der Kupferverhüttung. Der Markt für Kupferkonzentrat bleibe mittelfristig schwierig und die Margen für die Verhüttung blieben gering, schrieb er. Mit Blick auf eine mögliche Komplettübernahme von Aurubis erklärte der Experte, auch wenn das Management bislang betont habe, nicht daran interessiert zu sein, dürfte das Risiko eines solchen Schrittes die Kursentwicklung belasten.

Die mit "Underperform" eingestuften Aktien sind laut der Investmentbank Merrill Lynch die unattraktivsten in ihrem Bewertungshorizont.

Analysierendes Institut Merrill Lynch & Co.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×