Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2010

19:42 Uhr

Analyse

Morgan Stanley lässt Intel auf „Equal-weight“ nach Zahlen

Morgan Stanley hat die Einstufung für die Aktie von Intel nach Zahlen auf "Equal-weight" belassen.

dpa-afx SAN FRANCISCO. Morgan Stanley hat die Einstufung für die Aktie von Intel nach Zahlen auf "Equal-weight" belassen. Auch wenn der Chiphersteller im vierten Quartal die Erwartungen übertroffen habe, ändere sich an seiner Gewinnschätzung je Aktie von 1,56 Dollar für 2010 nichts, schrieb Analyst Mark Lipacis in einer Studie vom Freitag. Die Aktie sei günstig, allerdings hätten die Fundamentaldaten mittlerweile Spitzenwerte erreicht.

Der Experte rät daher, die Aktie erst im zweiten Quartal wieder genauer unter die Lupe zu nehmen. Dann dürften die Bruttomargen "hoffentlich einen Boden gefunden haben" und die Zuliefererkette das starke Umsatzwachstum verdaut haben, schrieb Lipacis und verwies darauf, dass Intel in den vergangenen drei Quartalen in Folge Umsatzanstiege im zweistelligen Prozentbereich gemeldet hatte. "Das letzte Mal, dass Intel drei aufeinander folgende Quartale mit einem jeweils zweistelligen Umsatzwachstum erlebt hatte, war im Jahr 1988", erinnerte er.

Der Analyst bekräftigte zudem seine vorsichtige Einschätzung für die Halbleiterindustrie und empfiehlt erst einmal Gewinne mitzunehmen.

Gemäß der Einstufung "Equal-Weight" erwartet Morgan Stanley einen durchschnittlichen Gesamtertrag der Aktie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Werten derselben Branche. Zugrunde gelegt wird ein Zeitraum zwischen zwölf und 18 Monaten./

Analysierendes Institut Morgan Stanley.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×