Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2010

14:02 Uhr

Analyse

Morgan Stanley senkt Bayer auf „Underweight“

London (dpa-AFX Broker) - Morgan Stanley hat Bayer von "Overweight" auf "Underweight" gesenkt, das Kursziel jedoch von 55,00 auf 58,00 (Kurs: 52,86) Euro angehoben.

London (dpa-AFX Broker) - Morgan Stanley hat Bayer von "Overweight" auf "Underweight" gesenkt, das Kursziel jedoch von 55,00 auf 58,00 (Kurs: 52,86) Euro angehoben. Die Umstufung resultiere aus dem begrenzten Aufwärtspotenzial in Folge der starken Kursentwicklung 2009 sowie zunehmenden Risiken, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Donnerstag. Er bevorzuge dagegen die Mitbewerber Roche Holding und Astrazeneca aufgrund des deutlich höheren Bewertungsspielraums. Vor Veröffentlichung der Rocket-AF-Studie, welche die beiden Wirkstoffe Rivaroxaban (Medikament Xarelto) und Warfarin bei der Anwendung zur Prävention von Schlaganfällen vergleicht, sollten Anleger Gewinne mitnehmen.

Da für Bayer viel vom Gerinnungshemmer Xarelto abhänge und durch das Boehringer-Mittel Pradaxa eine deutliche Konkurrenz geschaffen werde, würden die Daten der nächsten Phase III-Studie im Mai abgewartet, bevor wieder eine positivere Einschätzung in Betracht gezogen werde. Die Möglichkeit, dass Pradaxa nicht zugelassen wird, stelle aber ein Aufwärtsrisiko zur aktuellen Bewertung dar, räumte der Analyst ein. Derzeit gebe es aber auch einige Risiken. So erwartet Baum weiteren Druck für das Multiple-Sklerose-Mittel Betaseron durch Extavia von Novartis .

Auch für das Krebsmittel Nexavar seien die Schätzungen nach zuletzt negativen Daten um bis zu zwölf Prozent gesenkt worden. Das häufige Auftreten des sogenannten "Hand-Foot"-Syndroms schließe die Anwendung von Nexavar in Verbindung mit der Chemotherapie bei Brustkrebs eigentlich aus.

Gemäß der Einstufung "Underweight" erwartet Morgan Stanley einen unterdurchschnittlichen Gesamtertrag der Aktie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Werten derselben Branche. Zugrunde gelegt wird ein Zeitraum zwischen zwölf und 18 Monaten.

Analysierendes Institut Morgan Stanley.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×