Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2009

14:32 Uhr

Analyse

Morgan Stanley senkt Deutsche Post auf „Underweight“

Morgan Stanley hat die Aktien der Deutschen Post von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 19,00 auf 9,00 Euro gesenkt (aktueller Kurs: 10,88 Euro).

dpa-afx LONDON. Morgan Stanley hat die Aktien der Deutschen Post von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 19,00 auf 9,00 Euro gesenkt (aktueller Kurs: 10,88 Euro). Die Mittel aus dem wahrscheinlich erfolgreich verlaufenden Ausstieg aus dem US-Express-Geschäft dürften vollständig durch eine schwächere Entwicklung in den anderen Bereichen und höhere Finanzaufwendungen kompensiert werden, schrieb Analyst Menno Sanderse in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Daher sei der Titel nicht gerade günstig bewertet.

Zudem sei die Dividende für 2009 gefährdet. Der Aufsichtsrat könnte womöglich vorziehen, eine Sicherheitsmarge aufzubauen und zu diesem Zwecke die Dividende kürzen, so der Experte. Sanderse bevorzugt TNT und Maersk, die er beide mit "Overweight" bewertet. Sie lieferten eine bessere Belohnung für das eingegangene Risiko als die Post. Die Kursziele für diese beiden Werte ließen noch bis zu 30 Prozent Spielraum nach oben, hieß es.

Gemäß der Einstufung "Underweight" erwartet Morgan Stanley einen unterdurchschnittlichen Gesamtertrag der Aktie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Werten derselben Branche. Zugrunde gelegt wird ein Zeitraum zwischen zwölf und 18 Monaten.

Analysierendes Institut Morgan Stanley.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×