Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2006

10:40 Uhr

Analyse

US-Notenbank wird bald Zinserhöhungen aussetzen

Die US-Notenbank wird nach Einschätzung der Bank of America bald eine Pause bei ihren Leitzinserhöhungen einlegen. Das Protokoll der jüngsten Sitzung mache eine Zinserhöhung auf der übernächsten Sitzung am 29. Juni unwahrscheinlicher, schreibt Volkswirt Peter E. Kretzmer von der Bank of America.

dpa-afx LONDON. Die US-Notenbank wird nach Einschätzung der Bank of America bald eine Pause bei ihren Leitzinserhöhungen einlegen. Das Protokoll der jüngsten Sitzung mache eine Zinserhöhung auf der übernächsten Sitzung am 29. Juni unwahrscheinlicher, schreibt Volkswirt Peter E. Kretzmer von der Bank of America. Entscheidend dürften jedoch weiterhin die Konjunkturdaten sein. Der Kommentar zur Sitzung vom 28. März sei aber offensichtlich überinterpretiert worden. Am 31. Januar hatte die US-Notenbank den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 4,75 Prozent angehoben.

Der geldpolitische Ausschuss habe mit der Beibehaltung der wesentlichen Aussagen keine Reihe von Zinserhöhungen signalisieren wollen, schreibt Kretzmer. Zudem habe Ben Bernanke offensichtliche eine größere Abneigung als sein Vorgänger gegen die Feineinstellung der Märkte über Fed-Formulierungen. Die Bank of America erwartet jedoch weiterhin eine Zinserhöhung am 10. Mai.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×