Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2010

14:42 Uhr

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WestLB hat Beiersdorf nach vorläufigen Zahlen für 2009 auf "Neutral" belassen. Während die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) des Konsumgüterkonzerns mit 3,9 Prozent über seiner Prognose von drei Prozent gelegen habe, verfehlte der Gewinn je Aktie seine Erwartungen etwas, schrieb Analyst Michael Gorny in einer Studie vom Dienstag. Wahrscheinlich sei dies auf ein niedrigeres Finanzergebnis und eine höhere Steuerquote zurückzuführen.

Positiv überraschen konnten die Ergebnisse nicht, resümierte der WestLB-Experte. Dennoch erschienen die Markterwartungen für 2010 zu vorsichtig und könnten durchaus steigen. Andererseits wiederum seien die Beiersdorf-Aktien vergleichen mit den Papieren der Wettbewerber recht hoch bewertet.

Mit der Einstufung "Neutral" geht die WestLB davon aus, dass die Aktie auf dem gegenwärtigen Kursniveau fair bewertet ist. Seit dem 30.1.2009 wird die alte Einstufung "Hold" durch "Neutral" ersetzt. Das Kursziel entspricht in diesem Fall dem aktuellen Kursniveau.

Analysierendes Institut WestLB.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×