Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2009

13:52 Uhr

Analyse

WestLB belässt Ericsson auf „Hold“

Die WestLB hat Ericsson nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 61,50 schwedischen Kronen belassen. Die Viertquartalszahlen hätten die Marktprognosen und seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Thomas Langer in einer Studie vom Mittwoch.

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WestLB hat Ericsson nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 61,50 schwedischen Kronen belassen. Die Viertquartalszahlen hätten die Marktprognosen und seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Thomas Langer in einer Studie vom Mittwoch. Das Umsatzwachstum sei gegen Jahresende ungewöhnlich stark gewesen. Ebenso gut hätten sich die operativen Margen in der Sparte "Network und Professional Service" entwickelt.

Es sei aber erkennbar, dass Ericsson sich 2009 auf ein deutlich schwierigeres Jahr einstelle. Die ergriffenen Maßnahmen gäben deutliche Hinweise hierauf: Ericsson habe ein weiteres Restrukturierungsprogramm angekündigt und die Dividende von 2,5 auf 1,85 Kronen gekürzt. Das 2009 schwieriger werde sei zwar nicht neu. Langer rechnet aber mit Enttäuschung am Markt darüber, dass der Weltmarktführer nichts Konkretes zu den Erwartungen gesagt habe.

Mit der Einstufung "Hold" geht die WestLB davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index in einer Schwankungsbreite von plus/minus zehn Prozent entwickeln wird.

Analysierendes Institut WestLB.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×