Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2008

13:25 Uhr

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WestLB hat die Postbank-Aktie mit "Add" und einem Kursziel von 69 Euro bestätigt. Analyst Ralf Breuer verwies in einer Studie vom Donnerstag auf das in der Zeitschrift "Capital" erschienene Interview mit Postchef Zumwinkel, wonach die Post ihren Anteil an der Postbank zu gegebener Zeit veräußern könnte. Es gebe sowohl für die Postbank als auch für potenzielle Käufer gute Gründe, eine Fusion in Betracht zu ziehen und eine starke Privatkunden-Plattform zu bilden, so der Experte.

Die Postbank biete Zugang zu 14,5 Millionen Kunden und der am weitesten entwickelten Privatkunden-IT-Plattform, daneben dürften sich deutliche Kostensynergien ergeben. Auf der anderen Seite könnten nur 4,6 Mill. zu den Stammkunden gezählt werden und eine geringere Zahl der Kunden dürfte ihre Beziehung zur Postbank als erstrangig einschätzen. Sein Kursziel von 69 Euro beinhalte keinen Aufschlag für eine mögliche Übernahme, so Breuer weiter. Bei einem Aufwärtspotenzial von 12,5 Prozent bleibe er deshalb bei seiner Bewertung "Add."

Mit der Einstufung "Add" geht die WestLB davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index um zehn bis 20 Prozent besser entwickeln wird.

Analysierendes Institut WestLB.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×