Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2005

21:35 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.01.2005

Deutsche Telekom AG

Paris - Société Générale (SG) hat die Aktien der Deutschen Telekom von "Hold" auf "Buy" heraufgestuft. Gleichzeitig hob Analyst Scott Mckenzie in einer am Freitag in Paris vorgelegten Studie das Kursziel der Aktie um 0,80 Euro auf 18,70 Euro an. In einer umfassenden Neubewertung korrigierte der SG-Analyst auch die Gewinnschätzung für die Jahre 2005 und 2006.

Salzgitter AG

München - Merck Finck hat Salzgitter-Aktien mit der Empfehlung "Buy" bestätigt. Zudem würden nach dem Beteiligungsverkauf von V & M Tubes (V & M) an den französischen Joint-Venture-Partner Vallourec die Schätzungen überarbeitet und das Kursziel angehoben, kündigte Analyst Arne Jockusch am Freitag an. Mit 545 Mill. Euro habe Salzgitter einen guten Preis erhalten. Das Unternehmen könnte womöglich einen Teil des Geldes als Sonderdividende ausschütten oder Aktien zurückkaufen, hieß es weiter. Zudem könne nach bereits erfolgreichen Zukäufen in der Vergangenheit das Management nun Teile des Geldes mit gutem Return investieren.

Salzgitter AG

München - Die Hypovereinsbank (HVB) hat Salzgitter-Aktien von "Outperform" auf "Buy" heraufgestuft. Das bisherige Kursziel von 16,50 Euro werde deutlich angehoben, kündigte Analyst Christian Obst in einer am Freitag in München vorgelegten Studie an. Die Titel seien deutlich unterbewertet. Das Unternehmen habe derzeit eine Marktkapitalisierung von 946 Mill. Euro und werde nach dem Beteiligungsverkauf von V & M Tubes (V & M) an den französischen Joint-Venture-Partner Vallourec 600 bis 700 Mill. Euro in bar besitzen. Zudem werde Salzgitter voraussichtlich im Geschäftsjahr 2005 einen Gewinn vor Sonderposten von mehr als 150 Mill. Euro erzielen.

Wincor Nixdorf

Stuttgart - Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat in einer Ersteinstufung die Aktie von Wincor Nixdorf mit "Kaufen" empfohlen. "Wegen der aussichtsreichen Wettbewerbssituation und der motivierten Belegschaft glauben wir, dass das Unternehmen organisch weiter wachsen kann. Einzige Achillesferse bildet die relativ hohe Verschuldung /sk

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×