Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2005

11:39 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.01.2005

Astrazeneca

London - Die Deutsche Bank hat ihr Kursziel für Aktien des Pharmaunternehmens Astrazeneca von 2 150 auf 2 200 Pence angehoben. Wegen der erhöhten Schätzung für die Medikamente Seroquel und Arimidex und der zu erwartenden Verbesserung der Marge habe die Deutsche Bank ihre Vorhersage für den Umsatz um zwei Prozent und für den Gewinn je Aktie (EPS) um drei Prozent angehoben, hieß es in einer am Freitag in London veröffentlichten Studie. Die Empfehlung "Buy" wurde bestätigt.

Basf AG

Frankfurt - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Basf-Aktien nach dem Kauf des Geschäfts mit Elektronikchemikalien von Merck Kgaa mit "Buy" bestätigt. Für Basf sei der Kauf ein Schritt vorwärts in seinem Geschäft mit Elektronikchemikalien und mache das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Zulieferer für die Elektronikindustrie (hauptsächlich Halbleiterhersteller), hieß es in einer am Freitag in Frankfurt veröffentlichten Studie.

BMW

London - Die japanische Großbank Nomura hat die Aktie von BMW von "Buy" auf "Neutral" herabgestuft. In einer am Freitag in London veröffentlichten Studie sah Analyst Michael Tyndall den fairen Wert zwischen 30 und 33 Euro. Sein bisheriger Enthusiasmus für BMW sei wegen der Währungseffekte und der höheren Zahl von Leasingverträgen gedämpft.

Deutsche Boerse AG

Frankfurt/London - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Anlageempfehlungen für die Aktien der europäischen Börsenbetreiber Deutsche Börse , Euronext und London Stock Exchange (LSE) jeweils mit "Hold" bestätigt. Nach dem am Vortag konkretisierten Angebot der Frankfurter für die LSE stelle sich für Investoren die Frage, ob die als positiv für den Nutzer proklamierte Fusion auch gut für die Anteilseigner sei, hieß es in einer Studie vom Freitag. Das Kursziel für Deutsche-Börse-Aktien bleibt 43,60 Euro, Euronext werden bei 22,30 Euro gesehen und das Ziel für LSE-Papiere bleibe 530,0 Pence.

Gillette CO

NEW York - Der Kauf von Gillette ist nach Einschätzung der Oppenheimer-Analysten für Procter & Gamble ein "strategisch brillanter Schritt". Die Geschäftsfelder beider Unternehmen ergänzen sich sehr gut, heißt es in einer Analyse am Freitag.

Nokia Corp

München - Die Hypovereinsbank hat Nokia nach den am Vortag vorgelegten Zahlen von "Underperform" auf "Neutral" angehoben und das Kursziel mit 13 Euro bestätigt. In einer am Freitag in München vorgelegten Studie hob Analyst Roland Pitz die Gewinnprognosen an, da der Ausblick des Handyherstellers über seinen bisherigen Erwartungen ausgefallen war.

Porsche AG

Frankfurt - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat Porsche-Aktien nach der Vorlage vorläufiger Halbjahreszahlen mit "Hold" bestätigt. Porsche habe zwar mit seinen Ergebnissen unter den Markterwartungen gelegen, die DrKW-Prognosen für Umsatz und Absatz wurden aber getroffen, hieß es in einer am Freitag in London veröffentlichten Studie. Zudem werde der Gewinn traditionell bei der Vorlage der endgültigen Zahlen für das erste Halbjahr nach oben korrigiert. Das Kursziel bestätigte DrKW mit 500,00 Euro.

Porsche AG

München - Die Hypovereinsbank (HVB) hat Porsche-Aktien nach Vorlage der Zahlen zu den ersten sechs Monaten des Jahres 2004/2 005 mit "Buy" bestätigt. Porsche habe einen relativ optimistischen Ausblick gegeben und erwarte im laufenden Jahr einen Absatz von mindestens 80 000 Fahrzeugen, schrieb Analyst Georg Stürzer in einer ersten Einschätzung. Die HVB rechne mit 84 500 Fahrzeugen. Das Unternehmen habe wie gewohnt einen konservativen Ausblick gegeben, was den Markt nicht überraschen dürfte. Das Kursziel bestätigte die HVB mit 607,00 Euro.

Porsche AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Porsche-Aktien nach den Zahlen zu den ersten sechs Monaten des Jahres 2004/2 005 mit "Underperformer" bestätigt. Analyst Michael Punzet schrieb in einer ersten Einschätzung, dass die Zahlen hätten zwar seinen Erwartungen entsprochen, lägen aber unter den Konsensschätzungen. "Wie von uns erwartet, hat Porsche seinen Ausblick für das Gesamtjahr konkretisiert, wenngleich die Zahl von mindestens 80 000 Fahrzeugen unter den Markterwartungen liegen dürfte. Eine konkrete Aussage zum Gewinn bleibt Porsche hingegen weiter schuldig." Das Kursziel bestätigte die LRP mit 450,00 Euro.

Siemens AG

Stuttgart - Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat die Aktien der Siemens AG von "Kaufen" auf "Verkaufen" abgestuft. Die kommenden Monate dürften von der ungeklärten Zukunft der Sparte Communications geprägt sein, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Studie. Von besonderer Brisanz sei dabei das Mobiltelefongeschäft. Das dürften den Kurs belasten. Als Kursziel legten die Analysten 56,00 Euro fest.

Siemens AG

London - Goldman Sachs hat seine Gewinnprognose für das Siemens-Geschäftsjahr 2004/05 um 4,4 Prozent auf 3,88 Euro je Aktie (EPS) gesenkt. Für 2005/06 wurde die EPS-Prognose um 1,0 Prozent auf 4,80 zurückgenommen. Das US-Investmenthaus bezeichnete die am Vortag vorgelegten Siemens-Zahlen für das erste Quartal (Ende Dezember) in seiner Studie am Freitag als enttäuschend, vor allem in der Handy-Sparte. Die Einstufung wurde mit "Outperform" beibehalten.

ST Microelectronics

London - JP Morgan hat die Empfehlung für Stmicroelectronics von "Overweight" auf "Neutral" reduziert. Verzögerungen in der Restrukturierung des Halbleiterspezialisten und steigende Lagerbestände ließen die erhoffte Erholung der Gewinnmargen weiter in die Zukunft rücken, hieß es in einer Studie am Freitag.

Suss Micro TEC AG

Frankfurt - Equinet hat die Bewertung von Süss Microtec mit "Buy" bei einem Kursziel von 6,20 Euro wieder aufgenommen. Mit dem neuen Vorstand werde sich Süss darauf konzentrieren, wieder nachhaltig in die Profitabilität zurück zu finden und den Kapitalfluss zu stärken, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer Studie am Freitag. Zudem seien aus einer Kooperation mit IBM positive Nachrichten für den Chipspezialisten zu erwarten. /hi

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×