Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2004

06:00 Uhr

Analysten empfehlen Titel zum Kauf

Rückkehr zu Klassikern hilft der Gap-Aktie

VonAnette Kiefer (Handelsblatt)

Die Konkurrenz sollte sich warm anziehen, denn der US-Bekleidungshersteller Gap ist zurzeit nicht zu stoppen. Insgesamt fiel der Start in die Weihnachtssaison für den Einzelhandel zwar bisher eher durchwachsen aus.

HOUSTON. Und das, obwohl Analysten in diesem Jahr dank der besseren Wirtschaftslage mit deutlichen Umsatzzuwächsen gerechnet hatten. Bei Gap dagegen, einer vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen angesagten Marke, die eine mehrjährige Krise hinter sich hat, klingelt die Kasse.

Schon in den ersten vier Novemberwochen steigerte das Unternehmen mit seinen drei Geschäftsketten Gap, Old Navy und Banana Republic den Umsatz um sieben Prozent auf 1,4 Mrd. $. Insgesamt liegt der Wert für die ersten elf Monate des Jahres damit bei 12,4 Mrd. $, rund elf Prozent über dem gleichen Vorjahreszeitraum. Bereits im dritten Quartal hat Gap mit einem Gewinn von 263 Mill. $ die Erwartungen der Analysten übertroffen und das Ergebnis des Vorjahresquartals nahezu zu verdoppelt.

Das laufende Vierteljahr bewerten die Experten ebenfalls rosig. „In diesem Jahr ist das Sortiment bei Gap gefüllt mit tollen Kleidungsstücken, und die Farben sind großartig und kräftig“, sagt Analyst Mark Friedman von Merrill Lynch. „Zwar liegen die Vergleichszahlen aus den Vorjahren hoch, aber wir glauben trotzdem, dass die Gap-Filialen in dieser Weihnachtssaison eine gesunde Bilanz liefern werden.“ Friedman rät Investoren zum Kauf der Aktie und liegt damit auf einer Linie mit vielen seiner Kollegen: Insgesamt 28 Anlageurteile verzeichnet der Finanzdienst Thomson First Call momentan zu Gap, von denen zehn den Kauf und 18 das Halten der Aktie empfehlen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×