Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2004

10:20 Uhr

Anlageempfehlungen

Deutsche Bank und Münchener Rück heruntergestuft

Kein guter Wochenstart für die Aktien von Deutsche Bank, Münchener Rück und Adidas: Die Aktien der Unternehmen wurden am Montag von Analysten verschiedener Banken zurückgestuft. Dagegen fassen die Börsenexperten wieder mehr Vertrauen in den Telekomsektor.

HB FRANKFURT. Die Investmentbank Morgan Stanley teilte am Montag mit, die Bewertung des weltgrößten Rückversicherers Mücnhener Rück werde auf „equalweight“ von „overweight“ gesenkt. Die Bank empfahl den Anlegern, Aktien von Münchener Rück oder Allianz gegen solche der Swiss Re zu tauschen. Den europäischen Versicherungssektor insgesamt stufte Morgan Stanley hoch auf „attractive“ von „in-line“.

Ebenso stuften die Analysten der HVB die Aktie des Rückversicherers herab auf „neutral“ von zuvor „outperform“. Basierend auf einem Kursziel von 100 € bestehe nur begrenztes Aufwärtspotenzial für die Aktie, bis die Profitabilitätsprobleme gelöst seien, begründete die HVB den Schritt in einem Kommentar am Montag.

Auch eine andere wichtige Finanzaktie wurde zurückgestuft: Die Analysten der Investmentbank J.P. Morgan senkten ihr Anlageurteil für die Aktien der Deutschen Bank nach Angaben von Händlern am Montag auf „underweight“ von zuvor „neutral". Die Analysten waren zunächst nicht für eine Bestätigung erreichbar.

Mit einem „begrenztem Aufwärtspotenzial" begründeten derweil die Analysten des Geldhauses UBS am Montag die Herunterstufung der Aktien des Sportartikelherstellers Adidas. Die neue Empfehlung lautet „neutral“ nach zuvor „buy“. Das Kursziel von 99 Euro behielten die Börsenexperten bei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×