Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2005

12:32 Uhr

Autokonzern steigert Absatzzahlen deutlich – Aktie gilt als attraktiv bewertet

Modelloffensive von BMW weckt Kursphantasie

VonPatrick Mönnighoff

Pünktlich zur Eröffnung der Detroit Motor Show verbreitet BMW Optimismus. Im vergangenen Jahr seien die Verkaufszahlen deutlich gestiegen, sagte Konzernchef Helmut Panke gestern in den USA. Im laufenden Jahr soll das Ergebnis sogar noch übertroffen werden, kündigte er an: „Wir werden den Absatz nach dem Rekordjahr 2004 weiter steigern.“ Analysten empfehlen das Papier daher zum Kauf. Denn das Potenzial der Aktie sei längst nicht erschöpft.

DÜSSELDORF. Dabei steckt die Autobranche nach wie vor tief in der Krise. Der harte Preiskampf, höhere Stahlpreise und der schwache Dollar drücken auf die Margen der meisten Hersteller. Zudem sind viele Kunden verunsichert und sparen anstatt in neue Wagen zu investieren. Fünf Jahre warten die großen europäischen Hersteller bereits auf den großen Aufschwung. Eine lange Zeit – auch für viele Anleger.

Nur die Aktionäre der so genannten Premiumhersteller wie Porsche oder eben BMW hatten Grund zur Freude. Zwar hat die BMW-Aktie im vergangenen Jahr die Kursgewinne aus dem ersten Halbjahr nicht halten können. Seit Anfang 2000 liegt das Papier des Münchener Konzerns aber immer noch über 25 Prozent im Plus. Nur fünf der 30 Aktien im Deutschen Aktienindex schnitten im gleichen Zeitraum besser ab.

Während viele Menschen sparen und die Schnäppchenjagd zu ihren Hobbys zählen, wird gerade im Luxusbereich konsumiert wie selten zuvor. Allein im vergangenen Jahr konnte BMW 1,2 Mill. Autos verkaufen – im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von über neun Prozent.

Und auch in Zukunft wird sich das kaum ändern, erwarten die Analysten. Vor allem der neu eingeführte Geländewagen X3 sowie die 1er-Reihe sollten die Verkäufe im laufenden Jahr weiter ankurbeln. Zudem wird im März die neue Version des 3ers präsentiert, auf den rund die Hälfte aller Verkäufe des Konzerns entfallen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×