Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2014

10:44 Uhr

Bei Börsengang

ING-Tochter soll Milliarden bringen

Die ING Groep NV strebt mit ihrer europäischen Versicherungssparte an die Börse. Der Preis pro Aktie soll bei der Emission bis zur 22 Euro betragen. Damit würde die ING-Tochter bis zu 1,5 Milliarden Euro einnehmen.

Der Finanzdienstleister ING in den Niederlanden will mit 70 Millionen Aktien an die Börse. ap

Der Finanzdienstleister ING in den Niederlanden will mit 70 Millionen Aktien an die Börse.

Die ING Groep NV will mit dem Börsengang ihrer europäischen Versicherungssparte bis zu 1,54 Milliarden Euro erlösen.

Der größte Finanzdienstleister der Niederlande plant laut einer Mitteilung vom Montag, insgesamt 70 Millionen Aktien der NN Group zwischen 18,50 Euro und 22 Euro pro Stück anzubieten. Die Aktien von NN Group werden voraussichtlich am 2. Juli an der Euronext Amsterdam notiert sein, hieß es.

Die größten Versicherer Europas (nach Beitragseinnahmen)

Platz 10

Mapfre (Spanien)
Beitragseinnahmen 2012: 21,6 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 10,1 Prozent
Quelle für alle Angaben: Übersicht von Mapfre.

Platz 9

Crédit Agricole Assurances (Frankreich)
Beitragseinnahmen 2012: 22,5 Milliarden Euro
Rückgang gg. Vorjahr: minus 7 Prozent

Platz 8

CNP Assurances (Frankreich)
Beitragseinnahmen 2012: 26,4 Milliarden Euro
Rückgang gg. Vorjahr: minus 11,8 Prozent

Platz 7

Talanx (Deutschland)
Beitragseinnahmen 2012: 26,7 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 12,6 Prozent

Platz 6

Aviva (Großbritannien)
Beitragseinnahmen 2012: 28 Milliarden Euro
Rückgang gg. Vorjahr: minus 7 Prozent

Platz 5

Prudential (Großbritannien)
Beitragseinnahmen 2012: 36,8 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 24,9 Prozent

Platz 4

Zurich (Schweiz)
Beitragseinnahmen 2012: 39,7 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 16,2 Prozent

Platz 3

Generali (Italien)
Beitragseinnahmen 2012: 69,6 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 0,7 Prozent

Platz 2

Allianz (Deutschland)
Beitragseinnahmen 2012: 72 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 4 Prozent

Platz 1

Axa (Frankreich)
Beitragseinnahmen 2012: 84,6 Milliarden Euro
Wachstum gg. Vorjahr: 5 Prozent

Die ING verkauft seit 2009 Aktiva, darunter auch eine Mehrheitsbeteiligung an dem US-Versicherer Voya Financial Inc., um den Auflagen der Europäischen Union für die Bewilligung ihrer Rettung durch den Staat nachzukommen.

Die Ankündigung der Angebots-Preisspanne sei ein weiterer Schritt im IPO-Prozess der NN Group, sagte ING-Chef Ralph Hamers in der Mitteilung. Damit starte der Zeitraum, in dem sich das Management der NN Group mit potenziellen Investoren treffe und die weitere Strategie bespreche.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×