Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2010

09:23 Uhr

Berkshire Hathaway

Aktionäre stimmen Aufspaltung der B-Aktien zu

VonAstrid Dörner

Warren Buffets Unternehmen Berkshire Hathaway steht vor einer der größten Veränderung in der Finanzstruktur der Firma. Die Aktionäre stimmten einer Aufspaltung der B-Klasse-Aktien zu. Buffett hatte sich in der Vergangenheit mehrfach gegen eine Aufspaltung der Aktien ausgesprochen.

Aktionäre haben weitreichenden Veränderungen in Warren Buffets Unternehmen Berkshire Hathaway zugestimmt. ap

Aktionäre haben weitreichenden Veränderungen in Warren Buffets Unternehmen Berkshire Hathaway zugestimmt.

NEW YORK. Die Aktionäre von Berkshire Hathaway haben gestern auf einer außerordentlichen Hauptversammlung der Übernahme des Frachteisenbahnkonzerns Burlington Northern Santa Fe zugestimmt. Berkshire-Chef Warren Buffett hatte das Unternehmen Ende 2009 für 26 Milliarden Dollar komplett übernommen. Es war der teuerste Zukauf der Firmengeschichte.

Außerdem gaben die Aktionäre grünes Licht für die Aufspaltung der B-Klasse-Aktien im Verhältnis von 50 zu eins, die im Zuge der Übernahme nötig geworden war. Es ist eine der größten Veränderungen in Berkshires Finanzstruktur.

Durch die Aufspaltung wird der Preis für die bislang erschwinglichste Aktienklasse von rund 3 300 Dollar auf etwa 65 Dollar sinken. Anteilsscheine kosten nach wie vor rund 100 000Dollar.

Marktbeobachter gehen davon aus, dass die B-Aktie nach der Aufspaltung deutlich stärker gehandelt wird. Zudem würde sie auch für größere Investoren und solche mit einem kürzeren Zeithorizont attraktiv. Buffett hat sich in der Vergangenheit mehrfach gegen eine Aufspaltung seiner Aktien ausgesprochen, zeigte sich gestern jedoch überzeugt, dass dies der richtige Schritt sei. „Wir hätten das schon früher tun sollen“, so Buffett.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×