Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2011

15:32 Uhr

Aktien

Bernstein belässt Apple auf „Outperform“

Die amerikanische Investmentbank Bernstein hat die Einstufung für Apple nach der angekündigten krankheitsbedingten Auszeit von Konzernchef Steve Jobs auf "Outperform" mit einem Kursziel von 400 (Schlusskurs: 348,48) Dollar belassen.

dpa-afx NEW YORK. Die amerikanische Investmentbank Bernstein hat die Einstufung für Apple nach der angekündigten krankheitsbedingten Auszeit von Konzernchef Steve Jobs auf "Outperform" mit einem Kursziel von 400 (Schlusskurs: 348,48) Dollar belassen. Erneut habe Apple nur wenige Informationen zum Gesundheitszustand von Jobs öffentlich gemacht, was Anteilseigner frustrieren dürfte, hieß es in einer Studie vom Dienstag.

Die Mitteilung zu der Auszeit ähnele der vor der Krankheitspause 2009. Dieses Mal sei allerdings kein voraussichtlicher Zeitpunkt einer Rückkehr angegeben. Der Apple-Kurs dürfte um drei bis fünf Prozent abrutschen, was wiederum eine Kaufgelegenheit darstellen würde. Der fehlende Termin für eine Rückkehr von Jobs wecke keine Hoffnungen auf eine rasche Rückkehr, heißt es weiter. Viele Anleger hätten andererseits aber schon 2009 damit gerechnet, dass der Konzernlenker nicht mehr wiederkommen würde.

Zudem habe die Aktie während der letzten Auszeit von Jobs nach soliden Zahlen eine überdurchschnittliche Kursentwicklung begonnen und um mehr als 50 Prozent zugelegt. Die am heutigen Dienstag nach Handelsschluss anstehenden und stark erwarteten Zahlen könnten der Kursbelastung entgegenwirken.

Entsprechend der Einstufung "Outperform" erwarten die Analysten von Bernstein Research, dass die Kursentwicklung der Aktie in den kommenden zwölf Monaten um mehr als 15 Prozentpunkte über der Entwicklung des Msci Pan Europe Index liegen wird.

Analysierendes Institut Bernstein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×