Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.10.2013

11:59 Uhr

Börse

Diese Aktien stiegen um 11.000 Prozent

Die Hausse an den weltweiten Börsen macht einige Anleger reich. Vor allem bei kleinen Aktien sind sagenhafte Gewinne möglich, wie eine Auswertung zeigt. Mit welchen Titeln Anleger mehr als hundertfachen Ertrag erzielten.

Händler an der New Yorker Börse: Mini-Aktien können Anleger reich machen. Ebenso droht aber der Totalverlust. ap

Händler an der New Yorker Börse: Mini-Aktien können Anleger reich machen. Ebenso droht aber der Totalverlust.

Anleger sollten bei der Analyse der Börsenrally der vergangenen Tage schon mal genau hinsehen. Die Aktien von kleinen Unternehmen haben sich zuletzt fast doppelt so schnell nach oben bewegt wie die großen Titel aus den USA. Risiken wie Chancen können immens sein. Einige Small-Caps haben sich seit dem Beginn des Bullenmarktes sogar schon um rund 11.000 Prozent verteuert.

Aktien, die im Russell 2000 Index abgebildet sind, etwa Rite Aid und Teledyne Technologies, haben in diesem Jahr bis Ende vergangener Woche um 32 Prozent zugelegt. Der Dow Jones Industrial Average für große Aktien schaffte nur ein Plus von 19 Prozent. So groß war die Differenz für ein Jahr seit 2003 noch nie.

Bei drei der letzten vier Male, als kleine Titel die großen Aktien so stark abhängten, wuchs die US-Wirtschaft im nächsten Jahr stärker und der Bullenmarkt für Aktien setzte sich für ein Jahr oder noch länger fort. Grundlage für diese Angaben sind Daten aus den vergangenen 34 Jahren.

Was seit der Lehman-Pleite aus 100.000 Euro wurde

US-Dollar

93.951 Euro

Sparbuch

103.100 Euro

Tagesgeld

107.600 Euro

Zehnjährige US-Staatsanleihe

125.607 Euro

Bondindex Rex

128.958 Euro

Rohöl (Brent)

130.859 Euro

Zehnjährige Bundesanleihe

131.206 Euro

Dax

142.031 Euro

Nikkei-225

147.685 Euro

Dow Jones

173.651 Euro

Gold

180.185 Euro

FTSE China

181.333 Euro

MDax

193.279 Euro

Silber

214.136 Euro

Quelle

Thomson Reuters, FMH; Startdatum: 15. September 2008; in Euro gerechnet. Enddatum: 15. September 2013

Die Rally bei den kleineren Unternehmen, die in der Regel stärker vom US-Wachstum abhängig sind als große Konzerne, zeigt, dass Investoren auf ein Anziehen der größten Volkswirtschaft der Welt wetten - obwohl sich der Aufschwung am Arbeitsmarkt verlangsamt hat und der US-Haushaltsstreit das Bruttoinlandsprodukt belasten dürfte.

Kleinere Unternehmen konnten zuletzt die Gewinnprognosen von Analysten deutlicher übertreffen als die Konzerne im Dow-Jones-Index. Zudem wird am Markt allgemein erwartet, dass sie im kommenden Jahr stärker wachsen.

Kommentare (14)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Insider

29.10.2013, 12:41 Uhr

stimmt bei uns gibst solche aktein auch, die nächsten Raketen sind die IVG und Global PVQ.

Account gelöscht!

29.10.2013, 12:49 Uhr

Diese Aktien sind häufig auch wenig liquide. Schlimmer noch, sie werden durch sehr wenige Investoren/Stakeholder getrieben. Und im Zweifel gerne wieder fallen gelassen. Wer nicht genug Geld hat, dabei ganz ganz oben zu schwimmen, sollte von solchen Phantasien Abstand nehmen. Und das immer noch seriöse HB sollte auch die Kehrseite herausstellen.

Account gelöscht!

29.10.2013, 14:05 Uhr

HB berichtet im BILD Stil: Pier 1 Imports stand 2004 bei 25 Dollar, stürzte bis 2008 auf 0,56 Dollar ab und stieg dann wieder auf heute 24 Dollar. Eine Turn-Around Spekulation!
Auf Dauer wird das HB für solche "Informationen" keine zahlenden Abonnenten finden, siehe FTD!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×