Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.09.2015

10:53 Uhr

Börsengang

Chorus Clean Energy wagt neuen Anlauf

Der bayerische Wind- und Solarpark-Betreiber Chorus Clean Energy wagt erneut den Sprung aufs Parkett. Im Juli hatten die Marktturbulenzen rund um die Griechenlandkrise den Börsengang zunächst vereitelt.

Die Preisspanne für die angebotenen Aktien liegt bei 9,75 bis 12,50 Euro, brutto will der Konzern bis zu rund 125 Millionen Euro durch den Börsengang erlösen. dpa

Solar- und Windstrom

Die Preisspanne für die angebotenen Aktien liegt bei 9,75 bis 12,50 Euro, brutto will der Konzern bis zu rund 125 Millionen Euro durch den Börsengang erlösen.

Neubiberg/FrankfurtNeuer Anlauf für den Solar- und Windparkbetreiber Chorus Clean Energy: Nachdem das Unternehmen den Versuch eines Börsengangs im Juli wegen der Turbulenzen um die Griechenland-Krise noch abgebrochen hatte, soll der Sprung aufs Parkett nun gelingen.

Börsengang verschoben: Chorus Clean Energy verlängert Zeichnungsfrist

Börsengang verschoben

Chorus Clean Energy verlängert Zeichnungsfrist

Die Griechenlandkrise sorgt für Chaos bei geplanten Neuemissionen: Modehändler CBR hat seine Pläne bereits ganz abgesagt. Windpark-Betreiber Chorus Clean Energy hat noch Hoffnung, verlängert jedoch die Zeichnungsfrist.

Die Preisspanne für die angebotenen Aktien liegt wieder bei 9,75 bis 12,50 Euro, in der Mitte dieser Bandbreite soll der Emissionserlös brutto bis zu rund 125 Millionen Euro betragen, wie Chorus Clean Energy am Donnerstag mitteilte. Rund 100 Millionen Euro fließen dem Unternehmen dabei aus einer Kapitalerhöhung zur Finanzierung weiteren Wachstums zu, der Rest geht an Altgesellschafter.

Die Angebotsfrist läuft voraussichtlich bis zum 2. Oktober, am 7. Oktober soll dann die Erstnotiz im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×