Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2013

16:39 Uhr

Börsengang

Royal Mail könnte 3,9 Milliarden wert sein

Die britische Post geht nächste Woche an die Börse. Experten rechnen mit einer der größten Privatisierung seit Jahrzehnten. Ein Zehntel der Aktien sind bereits fest verplant.

Der Staatskonzern könnte Anleger zum Börsenstart positiv überraschen. dpa

Der Staatskonzern könnte Anleger zum Börsenstart positiv überraschen.

LondonDie britische Post Royal Mail könnte Finanzkreisen zufolge bei ihrem Börsengang in der kommenden Woche mit umgerechnet bis zu 3,9 Milliarden Euro bewertet werden. Es werde erwartet, dass die Aktien am oberen Ende der Spanne zwischen 300 und 330 Pence zugeteilt würden, sagten mehrere Insider am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Offiziell hat der Staatskonzern, der auf einen vor fast 500 Jahren von Heinrich VIII. gegründeten Zustellservice zurückgeht, 260 bis 330 Pence angepeilt. Eine Royal-Mail-Sprecherin wollte sich nicht äußern. Die Auftragsbücher schließen am Dienstag, der Handel soll am Freitag an der Londoner Börse beginnen.

Die Privatisierung des Konzerns, der rund 60 Prozent an die Börse bringen will, könnte eine der größten Großbritanniens seit dem Verkauf der Bahn in den 90er Jahren werden. Die Royal Mail mit ihren 150.000 Mitarbeitern könnte dadurch Geld für eine dringend erforderliche Modernisierung einnehmen und sich stärker auf dem Paketzustell-Markt engagieren. Zehn Prozent der Aktien sind für die Mitarbeiter der Post reserviert, die damit an künftigen Erfolgen teilhaben sollen. 2012 hatte Royal Mail mehr als neun Milliarden Pfund umgesetzt.

Ranking: Die wertvollsten Unternehmen Europas

Ranking

Die wertvollsten Unternehmen Europas

Eine aktuelle Studie zeigt: Europas Top-Unternehmen haben die Folgen der Finanzkrise längst überwunden. Ihr Börsenwert erreicht bereits neue Rekordmarken. Ganz vorne dabei: Unternehmen aus den Nicht-Euro-Ländern.

Gemeinsame Konsortialführer für den Börsengang sind Goldman Sachs, UBS, Barclays und Bank of America Merrill Lynch.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×