Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2015

11:48 Uhr

Börsengang

Schmuckhändler Elumeo startet schmucklos

VonSusanne Schier

Der Schmuckhändler Elumeo wagt sich trotz Griechenland-Krise an die Börse. Das Debüt ist geglückt, blieb aber im aktuellen Marktumfeld ohne Glanz. Andere Kandidaten hatten zuvor bereits einen Rückzieher gemacht.

Der Schmuckhändler Elumeo ist am Freitag in den Handel gestartet. dpa

Handelssaal in Frankfurt

Der Schmuckhändler Elumeo ist am Freitag in den Handel gestartet.

FrankfurtDer Online-Schmuckhändler Elumeo hat den Sprung auf das Parkett geschafft – und das, obwohl zahlreiche Kandidaten in dieser Woche ihr Debüt verschoben hatten. Die Unsicherheiten rund um Griechenland machten ihnen einen Strich durch die Rechnung. Wolfgang Boyé, Mitgründer und Verwaltungsratsvorsitzender von Elumeo, sagte: „Der erfolgreiche Abschluss des Börsengangs belegt aus unserer Sicht die Attraktivität unseres Geschäftsmodells für die Investoren.“

Feierstimmung kam dennoch nicht auf: Der erste Kurs lag bei 25 Euro und damit genau in Höhe des Ausgabepreises. Am Vormittag rutschte die Aktie sogar auf bis zu 24 Euro ab.

9 Tipps die Sie bei Neuemissionen beachten sollten

Tipp 1

Ob Twitter, Facebook, Rocket Internet  oder Alibaba: IPOs üben immer wieder einen großen Reiz auf Anleger aus. Doch es gibt einiges zu beachten, damit man sich an den Börsenneulingen nicht die Finger verbrennt. Beispielsweise: Wie soll der Emissionserlös, der Gewinn aus den Aktienverkäufen, verwendet werden? Fließt das Geld in das Unternehmen oder werden lediglich die Interessen Dritter befriedigt?

Tipp 2

Wie lange wollen die Altaktionäre ihre Anteile halten? An den Lock-up- oder Haltefristen können Sie gut erkennen, ob das Management an einen langfristigen Erfolg des Unternehmens glaubt oder nur auf einen kurzfristigen Kursgewinn spekuliert.

Tipp 3

Ist die Höhe des Emissionspreises, der Preis für die Aktien, angemessen im Vergleich zu anderen, ähnlichen Unternehmen aus der Branche? Ist das Unternehmen damit fair bewertet oder künstlich hochgespielt?

Tipp 4

Wie sehen die Umsatz- und Gewinnzahlen, die Kennziffern des Unternehmens in der Vergangenheit aus? Aber Vorsicht. In manchen wachstumskräftigen, aber riskanten Branchen (etwa in der Biotechnologie) ist es durchaus üblich, dass Unternehmen jahrelang Verluste einfahren, und trotzdem könnte eine Aktie zu empfehlen sein.

Tipp 5

Gibt es für die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens tatsächlich einen Bedarf, gibt es genügend Abnehmer? Nicht jede tolle Idee ist bei näherer Betrachtung auch wirklich marktfähig.

Tipp 6

Wie sieht die Konkurrenzsituation aus? Gibt es starke Wettbewerber mit hoher finanzieller Schlagkraft?

Tipp 7

Welchen Eindruck macht das Management auf Sie? Verfügt es über genügend Erfahrung und Kompetenz?

Tipp 8

Wie professionell kommuniziert das Unternehmen nach außen? Sind die Botschaften kompetent, stringent und informativ?

Tipp 9

Verstehen Sie die Geschäftsidee? Wenn nicht, dann sollten Sie auf diese Aktie verzichten und anderen den Vorzug geben/lassen.

Die Quelle

Dabei hatte das Unternehmen den Börsengang bereits auf Sparflamme gefahren: Den Ausgabepreis lag letztendlich am unteren Ende der Preisspanne, die von 25 bis 33 Euro gereicht hatte. Insgesamt hat das deutsch-thailändische Unternehmen 1,725 Millionen Aktien platziert, davon 1,5 Millionen aus einer Kapitalerhöhung. Damit gingen aber weniger als die ursprünglich angedachten 2,54 Millionen Anteilsscheine an den Markt. Das Emissionsvolumen lag inklusive der Mehrzuteilungsoption bei rund 43 Millionen Euro.

Das Unternehmen selbst sammelte wie geplant 37,5 Millionen Euro ein. Mit dem Geld aus dem von Baader Bank und Société Générale koordinierten Börsengang will die Gesellschaft „ihr Produktangebot erweitern, ihre Preisführerschaft verbessern und auch in die digitale und internationale Expansion investieren“, hieß es in einer Mitteilung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×