Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.11.2015

16:29 Uhr

Börsengang von Square

Lass das mal die Mama machen

Mit dem mobilen Bezahldienst Square bringt Twitter-Mitbegründer Jack Dorsey bereits sein zweites Unternehmen an die Börse. Den Wertpapierhandel durfte eine ganz besondere Glücksfee eröffnen.

Jack Dorseys Mutter Marcia (l.) beim Börsengang der anderen Art – sie zahlte Blumen mit Hilfe von Square-Technik. NYSE - PR

Börsengang in New York

Jack Dorseys Mutter Marcia (l.) beim Börsengang der anderen Art – sie zahlte Blumen mit Hilfe von Square-Technik.

New YorkTwitter-Chef Jack Dorsey hat beim Börsendebüt seiner zweiten Firma Square das traditionelle Läuten der Glocke der New York Stock Exchange seiner Mutter Marcia überlassen. Dorsey übertrug den Moment an seinem 39. Geburtstag über das Internet mit dem Livestreaming-Dienst Periscope, der ebenfalls zu Twitter gehört. Er hatte den Mobil-Bezahldienst Square 2009 gegründet, nachdem er zeitweise bei Twitter herausgedrängt worden war. In diesem Sommer war er dann an die Spitze des Kurznachrichtendienstes zurückgekehrt.

Der Mobil-Bezahldienst Square ist mit einem kräftigen Kursanstieg an der Börse gestartet. Dazu trug auch bei, dass die zweite Firma des Twitter-Mitgründers Jack Dorsey den Ausgabepreis mit 9 Dollar deutlich tiefer als ursprünglich geplant angesetzt hatte. Die Aktie debütierte bei 11,20 Dollar und stieg danach an die Marke von 12,50 Dollar – ein Plus von fast 40 Prozent.

Damit landete der Kurs wieder im Rahmen der ursprünglich für den Börsengang angesetzten Preisspanne von 11 bis 13 Dollar. Square vertreibt Lesegeräte für Smartphones und Tablets, mit denen Händler Kartenzahlungen auf den mobilen Geräten annehmen können.

Dorsey hatte den Mobil-Bezahldienst 2009 gegründet, nachdem er zeitweise bei Twitter herausgedrängt worden war. Er ist der größte Aktionär mit einem Anteil von 24,4 Prozent.

Ursprünglich waren die Aktien von Square nicht so gefragt wie erhofft: Der Ausgabepreis wurde mit 9 Dollar sogar unterhalb der ursprünglichen Spanne von 11 bis 13 Dollar angesetzt. Square erlöste bei der Aktienplatzierung somit 243 Millionen Dollar und startet mit einem Börsenwert von knapp drei Milliarden Dollar.

Warren Buffetts Anlage: Das hat sich im Portfolio des Starinvestors geändert

Warren Buffetts Anlage

Das hat sich im Portfolio des Starinvestors geändert

Warren Buffett verbannt einige seiner Goldman-Sachs-Aktien – und kürt drei Neueinsteiger. Das Portfolio im Überblick.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×