Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2011

15:46 Uhr

Börsenneulinge

Powerland und Norma zeigen Schwäche

Die Börsenneulinge Powerland und Norma sind stark gestartet - rutschten aber dann unter den Ausgabepreis. Der nächste Börsenkandidat steht schon in Startlöchern.

Erst über, dann unter den Ausgabepreis: Norma ist mit einem Emissionsvolumen von 390 Mio. Euro gestartet, Powerland mit 100 Mio. Euro. Quelle: dapd

Erst über, dann unter den Ausgabepreis: Norma ist mit einem Emissionsvolumen von 390 Mio. Euro gestartet, Powerland mit 100 Mio. Euro.

Die Investoren haben den Börsenneulingen am Frankfurter Aktienmarkt nicht lange die Treue gehalten. Am Montag startete die Aktie des chinesischen Handtaschen- und Lederwarenherstellers Powerland mit kräftigen Aufschlägen in den Handel, doch das Plus schmolz rasch dahin. Am Nachmittag notierte der Titel mit 14,80 Euro unter dem Ausgabepreis von 15 Euro. Der erste Kurs lag noch bei 16,50 Euro.

Ähnlich war es am Freitag dem Börsenneuling Norma gegangen: Die Titel des hessischen Verbindungstechnik-Spezialisten gingen ebenfalls deutlich über dem Ausgabepreis in den Tag, schlossen aber darunter. Am Montag notierten sie mit 20,70 Euro weiter unter dem Emissionskurs von 21 Euro.

Der nächste Börsenkandidat steht schon in den Startlöchern: Kommenden Freitag soll die Aktie der Berliner Wohnimmobilienfirma GSW erstmals gehandelt werden. Mit einem Emissionsvolumen von mehr als 500 Millionen Euro wäre das Initial Public Offering (IPO) von GSW das bislang größte in Deutschland in diesem Jahr. Powerland ist dagegen mit unter 100 Millionen Euro Emissionsvolumen ein eher kleinerer Neuzugang an der Börse, Norma kam auf rund 390 Millionen Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×