Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2014

12:14 Uhr

Brasilien-Tochter

Offerte für GVT beflügelt Vivendi

Vivendi will derzeit keine seiner Töchter verkaufen, trotzdem profitiert der Konzern von einer Übernahmeofferte. Das Milliardenangebot von Telefonica für GVT ließ die Aktien des Franzosen um bis zu 4,4 Prozent schnellen.

Der französische Medienkonzern Vivendi profitiert an der Börse von einer Übernahme-Offerte. Reuters

Der französische Medienkonzern Vivendi profitiert an der Börse von einer Übernahme-Offerte.

FrankfurtDie Milliarden-Offerte von Telefonica für die brasilianische Vivendi-Tochter GVT hat die Aktien des französischen Medienkonzerns auf ein Drei-Monats-Hoch gehievt. Vivendi stiegen am Dienstag um bis zu 4,4 Prozent auf 19,73 Euro und gehörten damit zu den Favoriten im Pariser Auswahlindex CAC40.

Telefonica fielen dagegen in Madrid um bis zu zwei Prozent auf ein Drei-Monats-Tief von 11,75 Euro. Die Papiere der Telecom Italia brachen an der Mailänder Börse sogar um fünf Prozent ein und wurden daraufhin vorübergehend vom Handel ausgesetzt.

Die spanische Telefonica will die brasilianische GVT für 6,7 Milliarden Euro übernehmen. Im Rahmen des Angebots für GVT räumt Telefonica – Großaktionär des italienischen Ex-Monopolisten – Vivendi das Recht ein, 8,3 Prozent an Telecom Italia zu übernehmen. Vivendi erklärte, keine seiner Töchter stehe derzeit zum Verkauf.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Spiegel

05.08.2014, 13:33 Uhr

Merkwürdig, denn die Dividende wird sich auf ca. 0,5E (2,5% Rendite) halbieren und die Sonderzahlung darf der Aktionär evt. versteuern.

Herr Peter Dirnberger

05.08.2014, 14:19 Uhr

Das nenn ich Manipulation vom Feinsten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×