Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.10.2014

13:37 Uhr

Brillen-Hersteller

Luxottica fällt auf 10-Monats-Tief

Und weiter geht es abwärts für Luxottica: Nachdem Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Enrico Cavatorta ist die Aktie des größten Brillenherstellers der Welt auf den tiefsten Stand seit Dezember 2013 gefallen.

Nach dem Rücktritt von Enrico Cavatorta (r.) als Vorstandsvorsitzender, geht die Luxottica-Aktie weiter auf Talfahrt. AFP

Nach dem Rücktritt von Enrico Cavatorta (r.) als Vorstandsvorsitzender, geht die Luxottica-Aktie weiter auf Talfahrt.

FrankfurtDer überraschende Rücktritt des Firmenchefs Enrico Cavatorta hat Luxottica am Dienstag erneut zugesetzt. Die Aktien des weltgrößten Brillen-Herstellers, zu dessen Marken unter anderem „Ray Ban“ gehört, fielen um bis zu 3,7 Prozent und waren mit 35,92 Euro so billig wie zuletzt Mitte Dezember 2013.

„Cavatortas Rücktritt wirft ein Schlaglicht auf die Schwächen der Luxottica-Führung“, sagte ein Börsianer. Der langjährige Finanzchef des Unternehmens hatte nach nur sechs Wochen den Vorstandsvorsitz niedergelegt. Der Grund hierfür war Insidern zufolge ein Zerwürfnis mit Firmengründer Leonardo Del Vecchio. Parallel zu Cavatorta warf auch Vorstandsmitglied Roger Abravanel das Handtuch.

Die Erfolgsbilanz von Ray-Ban-Hersteller Luxottica

2007

4,97 Milliarden Euro (Umsatz, Quelle: Unternehmen)

2008

5,2 Milliarden Euro

2009

5,1 Milliarden Euro

2010

5,8 Milliarden Euro

2011

6,2 Milliarden Euro

2012

7,1 Milliarden Euro

Bis zur Berufung eines neuen Chefs übernimmt der 79-jährige Del Vecchio wieder die Führung von Luxottica.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×