Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2012

15:00 Uhr

Chemiekonzern

Evonik nimmt wieder Kurs auf Börsengang

Das Kuratorium des Haupteigentümers RAG stimmte für die Wiederaufnahme des Plans. Hintergrund sind verbesserte Rahmenbedingungen der Wirtschaft und stabilere Kapitalmärkte.

Eine Mitarbeiterin des Essener Industriekonzerns Evonik geht in der Konzernzentrale am Firmenlogo vorbei. picture alliance / dpa

Eine Mitarbeiterin des Essener Industriekonzerns Evonik geht in der Konzernzentrale am Firmenlogo vorbei.

Essen/BerlinDer Essener Spezialchemiekonzern Evonik kann seine Vorbereitungen für einen Börsengang wieder aufnehmen. Einen entsprechenden Beschluss fasste das Kuratorium des Evonik-Haupteigentümers RAG-Stiftung (74,99 Prozent) am Freitag bei einer Sitzung in Berlin. Evonik sei gut in das Jahr gestartet, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen hätten sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert und die Entwicklung der Kapitalmärkte verlaufe positiv, hieß es zur Begründung.

Evonik hatte den Börsengang bereits zweimal wegen der unruhigen Märkte verschoben, die Vorbereitungen dafür sind aber laut Unternehmen weit gediehen. Im April will die Stiftung nach einer Mitteilung endgültig über den Börsengang entscheiden. Danach benötigt Evonik nach den Worten seines Chefs Klaus Engel noch acht bis zwölf Wochen bis zum Börsengang. Zweiter Eigentümer ist der Finanzinvestor CVC Capital Partners, der dem Vernehmen nach schon seit Monaten auf den Börsengang dringt.

Geplant ist ein Börsengang mit etwa einem Drittel der Anteile, die rund fünf Milliarden Euro bringen könnten. Es wäre einer der größten Börsengänge in Deutschland seit Jahren, von dem sich die Finanzbranche auch ein Signal für den Markt insgesamt erhofft.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×