Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2011

14:27 Uhr

Chinesischer Broker

Citic will zwei Milliarden Dollar einsammeln

Zahlreiche Großinvestoren wollen beim Börsengang von Chinas führendem Broker dabeisein. Für alle verfügbaren Aktien von Citic liegen schon Kaufzusagen vor. Zuletzt wurden in China viele Börsengänge abgesagt.

An der Börse in Hongkong zogen zuletzt zahlreiche Finanzfirmen ihre Börsengänge zurück. dapd

An der Börse in Hongkong zogen zuletzt zahlreiche Finanzfirmen ihre Börsengänge zurück.

HongkongChinas führender Broker Citic Securities hat vor seinem Börsengang bereits für alle verfügbaren Aktien Kaufzusagen von Großinvestoren eingesammelt. Das Unternehmen mit Sitz in Shenzhen werde somit bei der Notierung an der Börse von Hongkong bis zu zwei Milliarden Dollar einnehmen, sagten vier mit der Situation vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag.

Wegen der globalen Talfahrt an den Aktienmärkten wurden zuletzt auch in China viele Börsengänge abgeblasen. Citic wird nun als erstes Unternehmen seit rund zwei Monaten Finanzaktien an den Markt bringen. Die chinesische Finanzbranche wollte eigentlich in den kommenden Monaten bei Börsengängen rund 35 Milliarden Dollar einsammeln. Die Volatilität der Märkte könnte diese Pläne jedoch vereiteln.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×