Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.04.2011

16:14 Uhr

Chipaktien

Intel versetzt Tech-Anleger in Jubelstimmung

Der Chip-Hersteller Intel glänzt mit Rekordzahlen für das erste Quartal 2011 und zieht die ganze Branche mit: In ganz Europa ziehen die Kurse von Halbleiterkonzernen an und auch die Intel-Aktie selbst legt kräftig zu. .

Intel übertrifft die Erwartungen. Quelle: dapd

Intel übertrifft die Erwartungen.

Düsseldorf

Der Chip-Produzent Intel kontert seine Kritiker, legt Rekordzahlen vor und befeuert damit die Aktienwerte der ganzen Branche. Für Tech-Werte geht es heute massiv aufwärts.

Der Vorwurf, Intel habe den Boom von Smartphones verschlafen, hat sich jedenfalls erstmal erledigt. Vor allem der Trend zum Cloud-Computing und Firmencomputer bescheren dem Branchenprimus gute Zahlen. Intel erreichte im ersten Quartal ein Umsatzplus von 25 Prozent auf 12,8 Milliarden Dollar - ein Rekordwert. Mit fast 30 Prozent plus schoss der Gewinn sogar noch stärker nach oben. Anleger honorierten die Zahlen, Intel-Aktien stiegen zu Handelsbeginn um 6,3 Prozent und beendeten damit die Schwächephase der vergangenen Wochen. Seit Jahresanfang war der Aktienkurs in der Spitze um 13,5 Prozent gefallen. Auf Sicht von einem Jahr steht sogar ein Minus von 23 Prozent.

Konzern-Chef Paul Otellini ist auch für das gesamte Jahr optimistisch und sprach am Dienstag von einer Steigerung des Umsatzes um mehr als 20 Prozent für 2011. Vor allem das Server-Geschäft läuft gut und steigerte sich um 32 Prozent, sodass Intel auf diesem Weg vom Mobil-Trend profitiert. Künftig soll es mit der Prozessoren-Generation Medfield auch in diesem Marktsegment voran gehen. Intel hatte bereits das Mobilfunk-Geschäft des deutschen Herstellers Infineon übernommen.

Viele Börsianer zeigten sich überrascht: "Das sind umwerfende Zahlen", sagte Kevin Cassidy, Analyst bei Stifel Nicolaus zum Abschneiden von Intel.

Allerdings hatte es im Sektor zuvor bereits positive Signale gegeben. So hatte der deutsche Chipkonzern Infineon am Montag seine Prognose für das laufende Geschäftsquartal angehoben. Die Aktie hatte daraufhin gegen den Markttrend deutlich zugelegt.

Auch heute zählte Infineon wieder zu den stärksten Werten im Dax. Die Papiere gewannen - beflügelt durch die Vorgaben von Intel - rund 4,5 Prozent auf 7,45 Euro. Bei anderen Chipherstellern in Europa zeigte der Trend ebenfalls nach oben. STMicroelectronics und Alcatel-Lucent gewannen in Paris bis zu sechs Prozent. Auch die Papiere des deutschen Chip-Entwicklers Dialog Semiconductor legten im TecDax fast sieben Prozent zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×