Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2005

15:50 Uhr

Aktien

Deutsche Bank senkt Gewinnerwartung und Kursziel für Telekom-Aktie

Die Deutsche Bank hat ihre Ebitda-Erwartungen für 2005 und 2006 bei der Deutschen Telekom wegen des abgeschwächten Kundenwachstums bei T-Mobile in Deutschland gesenkt. Zugleich sei das Kursziel der T-Aktie von 16,70 auf 16,50 Euro reduziert worden, hieß es in einer Studie am Montag.

dpa-afx LONDON. Die Deutsche Bank hat ihre Ebitda-Erwartungen für 2005 und 2006 bei der Deutschen Telekom wegen des abgeschwächten Kundenwachstums bei T-Mobile in Deutschland gesenkt. Zugleich sei das Kursziel der T-Aktie von 16,70 auf 16,50 Euro reduziert worden, hieß es in einer Studie am Montag. Die Einstufung der Aktie mit "Hold" wurde bestätigt.

Die Analysten fürchten, dass das Management das Kundenwachstum dem Profitstreben unterordnet und dass dadurch der Niedergang der Marktposition der Telekom-Mobilfunksparte T-Mobil eingeläutet werden könnte. Das würde den anderen drei Netzwerkanbietern Vodafone Group Plc , mmo2 Plc und E-Plus (Koninklijke PTT Nederland NV (KPN) ) die Möglichkeit geben, künftig zunehmend die neuen Markttrends zu diktieren, schlussfolgern die Experten.

Wegen der Veränderungen beim Kundenwachstum der Telekom und der Dollar-Schwäche senkten die Analysten ihre Erwartung für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für 2005 um 1,4 Prozent und für 2006 um 2,6 Prozent.

Die T-Aktie werde mit Blick auf andere Telekom-Werte am wenigsten favorisiert, hieß es weiter. Die Deutsche Bank bevorzugt eigenen Angaben zufolge die France Telecom ("Buy"; Kursziel 29 Euro) sowie die spanische Telefonica ("Buy"; Kursziel 15,30 Euro).

Mit der Einstufung "Hold" sagt die Deutsche Bank der T-Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von bis zu zehn Prozent oder einen Gesamtverlust von bis zu zehn Prozent voraus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×