Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2015

14:04 Uhr

Deutsche Telekom

Die T-Aktie feiert ihr Comeback

VonJulia Rotenberger

Telekom-Aktionäre haben wieder Grund zur Hoffnung. Die starke Entwicklung von T-Mobile US lässt auch die Aktie des Mutterkonzerns steigen. Für treue Anleger ist der Kurssprung aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Verkauf trotzdem möglich

Telekom verdient mehr in den USA als in Deutschland

Verkauf trotzdem möglich: Telekom verdient mehr in den USA als in Deutschland

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Düsseldorf„Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann”, schrieb der russische Schriftsteller Leo Tolstoi. Der Gedanke, dass sich Geduld am Ende auszahlt, dürfte auch für so manchen Eigentümer der Telekom-Aktie tröstlich sein. Zumal es in letzter Zeit immer mehr danach aussieht, dass sich der Kurs der leidgeplagten Anteilsscheine tatsächlich zum Guten wendet.

Eine saubere Bilanz stimmte die Anleger zuletzt wieder zuversichtlich. Was Umsatz und Gewinn betrifft, steht die Telekom gut da: Beide Kennzahlen haben im vergangenen Quartal um zweistellige Raten zugelegt. Das Betriebsergebnis des Konzerns stieg von April bis Juni um 13,5 Prozent auf fünf Milliarden Euro, der Umsatz zog um 15,3 Prozent auf 17,4 Milliarden Euro an. Damit übertraf die Telekom die Erwartungen der Analysten – sie hatten mit einem Anstieg auf nur 17 Milliarden gerechnet.

Deutsche Telekom: Der Stratege Höttges

Deutsche Telekom

Premium Der Stratege Höttges

Erste Erfolge für Telekom-Chef Höttges: Der Umbau des Konzerns greift, Umsatz und Gewinn wachsen zweistellig, vor allem die Mobilfunk-Tochter in den USA glänzt. Jetzt muss der Manager noch das Europa-Geschäft sanieren.

Die guten Zahlen befeuerten die Kauflust von Anlegern. Viele hatten bereits im Vorfeld auf ein gutes Ergebnis gesetzt: Zwischen Montag und der Bilanzvorlage am Donnerstag dieser Woche sprang die Aktie von 16,20 Euro auf 17,20 Euro pro Anteilsschein. Am Freitag kostete ein Telekom-Anteilsschein rund 17 Euro.

Für Anleger, die sie schon lange halten, fängt die Aktie aber gerade erst an, sich zu lohnen. Und das auch erst dann, wenn sie spät genug eingestiegen sind. Zuletzt kletterte die T-Aktie 2005 über die Marke von 16 Euro. In den folgenden Jahren halbierte sich ihr Wert. Wer die Anteilsscheine 2012 kaufte, bekam sie zu zum Schnäppchenpreis für gerade einmal acht Euro, und konnte jetzt seinen Kursgewinn mehr als verdoppeln.

Für treue Telekomanleger ist der jüngste Kursanstieg natürlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Während der New-Economy-Blase zu Beginn der Nuller-Jahre stand die T-Aktie bei umgerechnet knapp 90 Euro – bevor sie 2001 wegen einer Korrektur der Grundstückwerte des Konzerns rasant abstürzte. Seitdem bewegen sich die T-Aktionäre irgendwo zwischen Hoffen und Bangen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

07.08.2015, 17:58 Uhr

Mir egal, habe keine Aktien und keinen Festnetzanschluss und bin bei Vodaf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×